CHECK prüft und bewertet Kapitalanlagen seit 1995 (Chefanalyst Stephan Appel seit 1991).

30 Jahre vertiefter Einblick in die Welt der Geldvermehrer (und Geldvernichter) hat unseren Blick für die Erfolgsfaktoren von Kapitalanlagen geschärft. Auf der rechten Seite der CHECK-Homepage finden Sie beispielhaft CHECK-Analysen, die wir veröffentlicht haben. Auch auf dieser rechten Seite finden Sie weiter unten im CHECK-BASIS-RESEARCH Markt-, Branchen- und fondsspezifische Spezialanalysen, die z. B. einen vertieften Einblick in die Kostenstrukturen oder in die Interessenkonflikte von Medien, Vermittlern und Initiatoren geben.

Sofern Sie zu einem Initiator ein Produkt suchen, geben Sie bitte Ihren Suchbegriff in die Suchmaschine auf dieser Seite ein (folgt in Kürze). Sofern Sie unsere jüngsten und älteren Stellungnahmen zur Entwicklung der Kapitalanlagebranche einsehen möchten, klicken Sie auf CHECK-NEWSLETTER. Zum Beispiel zu einer Analyse zum Umgang des Beraters/Vermittlers mit seinem Wissensvorsprung gegenüber dem Anleger (http://www.check-analyse.de/Newsletter/2018/NL_02_2018/NL_02_2018.pdf).

Wenn Sie anhand von Beispielen sehen möchten, wie wir an die Analyse von Kaptalanalgen herangehen, klicken Sie auf CHECK-WERKSTATT. Dort finden Sie, nach Branchen sortiert, Fragen zu Anlageangeboten, bei denen es NICHT zu einer CHECK-Analyse mit Bewertung gekommen ist. In aller Regel ist der Grund dafür, dass die Herausgeber auf unsere Fragen nicht eingehen wollten oder dass an einer CHECK-Analyse kein Interesse (mehr) bestand Beispiel: (http://www.check-analyse.de/checkwerkstatt/immo-aus/PDFs/01_06_18a_Fragen_TSO_gesamt_Master.pdf). Unseren Beitrag zur Aufklärung eines Kapitalanlagebetrugs finden Sie hier: (http://www.check-analyse.de/checkwerkstatt/immo-deutsch/PDFs/2CHECK_SundK_AUDIT_FRAGEN_vom_040612.pdf)

Wenn Sie ein Beispiel sehen möchten, wie wir ein CHECK-Analyseverfahren einmal per Video visualisiert haben, klicken Sie auf CHECK-ANALYSE-FILM

Unter dem Link NACHCHECK finden Sie verkürzte Nachanalysen unserer seit 1995 veröffentlichten CHECK-Analysen. Allerdings mussten wir die NachCHECK-Redaktion durch einen Personalabgang ab 2017 vorläufig einstellen. Eine Weiterführung ist geplant. Daher dort auch der Link CHECK-MITARBEITERSUCHE, der die spannende Analysearbeit bei uns beschreibt. Wie CHECK die für die Investoren mögliche Rendite einer Kapitalanlege ermittelt, zeigt ein Einblick in die CHECK-IRR-ANALYSE. Unter CHECK-BEST-ADVICE geben wir Antwort auf die Frage, welchen Nutzen CHECK-Analysen für Sie als Investor, als Vermittler oder als Initiator haben. Über die Grundlagen unserer Bewertung erfahren Sie unser methodisches Werkzeug unter CHECK-SYSTEM, welche Bedeutung für uns z. B. Kriterien wie Mitunternehmerstellung, Risiko, Sicherheit, und die Wertungsunabhängigkeit haben. Schließlich erläutern wir in diesem Kapital auch, warum wir für die Bewertungen von Kapitalanalgen das deutsche Schulnotensystem gewählt haben.

Last not Least bieten wir Ihnen einen Einblick in unser CHECK-ETF-Aktien-Musterportfolio, dass sich seit 18. Dezember 2018 (statische Auswahl mit jeweils 1 % des Volumens pro ETF) ohne Reallokation mit zurzeit ca. 37 % (1,23 % pm) wacker geschlagen hat. Wie würde die Performance erst mit Reallokation ausfallen? Das wollen wir demnächst mit einem dafür geeigneten Algorithmus herausfinden?

Sprechen Sie uns an: 040-409725

Verantwortlich für den Inhalt: Unternehmensanalyse Stephan Appel, Jaspersdiek 7, 22399 Hamburg, Tel: 040-409725
,
www.check-analyse.de