Analyseinhalt Sprung in die höhere Kategorie
Ziel ist, durch die Förderung verbessernde Maßnahmen die erworbenen Quellprojekte an den Stand "Producing" heran zu bringen. Denn in diesem Stadium erreichen Reserven ihren höchsten Wert. "Producing" stellt das risikoärmste Stadium dar und erlaubt weitgehend genaue Vorhersagen, z. B. wie lange eine Quelle mit welcher voraussichtlichen Abfallrate noch fördern wird. Jeder Sprung in die nächst höhere Kategorie bedeutet eine Vervielfältigung des Handelswertes der Quelle. Davor liegende Stadien wie "Developed Not- Producing" und "Undeveloped". Sie enthalten ein höheres Risikopotenzial. Das höchste Risiko ist die Erstexploration, d. h. wenn außer Analogieschlüssen und Feldforschungen noch keine Ergebnisse aus (Test)Bohrungen vorliegen. Probabailistic Methods


Probabilistische Methode: Nach Campbell et al., 1998, ist “probabilistic” die Extrapolation auf Basis der erfolgreichen Exploration bereits getätigter Funde in Bezug auf ein bestimmtes Ölfeld (z.B. Prudhoe Bay, Alaska). Anstelle geologischer Ressourceangaben wird durch Extrapolation auf die Menge Öl geschlossen, die wahrscheinlich noch gefunden wird. Eine Reserve gilt als nachgewiesen, wenn sie laut Hochrechnung zu 90 % wahrscheinlich ist. Als 2P (proved and probable) gilt sie, wenn die Nachweiswahrscheinlichkeit mehr als 50 % beträgt und als 3P (proved + probable + possible), wenn die Wahrscheinlichkeit höher als 10 % ist. Pragmatisch: Ein Saldo aus positiven, negativen und durchschnittlichen Explorationen der Vergangenheit, hochgerechnet auf die Zukunft. Aus: “Petroleum Resources Mangagement Systems” GCA, 2007