Analyseinhalt

Nicht initiatornahe Beiräte  

Ein weiterer Mangel kann ein, dem Initiator durch relevante Geschäftsbeziehungen mit diesem (zu) nahestehender Beirat sein. Die Interessen des Initiators können in diesem Fall gegenüber den Anlegerinteressen ein zu starkes Gewicht bekommen. Z. B. bei der Ausschüttungsgestaltung, wenn einer Ausschüttung aus der Substanz aus vertriebsstrategischen Gründen zugestimmt werden soll. Daher findet sich im PI-Angebot der Hinweis, dass für “die Beiratswahl nur nicht initiatornahe Gesellschafter zur Wahl vorgeschlagen werden (können).”