Die Sicherheits-Risiko-Wippe

Dazu ein Bild: Sicherheit und Rendite einer Kapitalanlage verhalten sich oft zueinander wie das Steigen und Fallen einer Wippe: Steigt die eine Seite der Sicherheit, neigt sich oft die andere, die Seite der Rendite. Hohe Sicherheit wird oft mit niedrigen Renditechancen bezahlt. Risikoprämien fließen dann zum Beispiel Garanten zu, die eine Mindestrendite sicherstellen (wollen). Umgekehrt: Hohe Renditechancen werden häufig erkauft mit einem Verzicht auf Sicherheit (wir sagen auch: risikominimierende Faktoren). Die Wippe hat eine Achse, die beide Seiten miteinander verbindet und absolut gesehen die Kippneigungen der beiden Seiten auf einen Radiusausschnitt begrenzt. Dieser Ausschnitt ist durch die Märkte vorgegeben: außer durch Sonderfaktoren im Segment Private Equity sind zweistellige Renditen ohne Mindestsicherheitsstandards kaum plausibel. Die Er­fahrung lehrt, dass der Verzicht auf wirksame Risikopuffer, um das eingesetzte Kapital plus Mindestverzinsung auf jeden Fall zurück zu führen, vor allem bei Markteinbrüchen oder durch Sonderfaktoren (z.B. durch technische Ausfälle), den Kapitalerhalt gefährdet. In noch wenig erschlossenen Märkten, wie z.B. dem US-LV-Policenfondsmarkt, sind Sicherheitstools wie eine Rückversicherung bei Laufzeitüberschreitungen durchaus sinnvoll, sofern z. B. die biometrischen Risiken durch die US-LE­Gutachter nicht ausreichend genau taxiert wer­den können. Die "Sicherheits-Risiko-Wippe" kann ihren Angelpunkt auf hohem oder niedrigem Niveau haben. Hohes Niveau: Beteiligungsangebote, deren Renditechancen bei guten Risikopuffern trotzdem aussichtsreich sind. Idealtypisch: Fonds, die neben weitgehend kalkulierbaren Einnahmen zugleich in expandierenden Märkten Gewinnbeteiligungen eröffnen (z.B. im Tankermarkt). Die Wippenachse kann auch tief liegen: ein teuer eingekauftes Fondsobjekt, das sich in einem Markt behaupten muss, dessen Höchstphase überschritten ist und die Einnahmeperspektive von deutlich reduzierten Erwartungen ausgehen muss (z.B. z. Zt. im Containerschiffsmarkt). Zusätzlich müssen bereits abgeflossene Dienstleistungshonorare ("weiche Kosten") erst verdient weren, bevor auf Anlegerebene Kapital zurück geführt wird und eine positive Verzinsung erwartet werden darf. Wir bewerten Sicherheit und Rendite getrennt und ermitteln eine Gesamtnote, indem wir die beiden Teilnoten addieren und durch 2 teilen. Damit wollen wir unterschiedlichen Anlagestrategien mit unterschiedlicher Gewichtung Rechnung tragen.