NachCHECK Stand: 2004, 2005, 2006

Erläuterungen zu den Einstufungen:
Kurzbemerkungen rechts Einstufungen (Kurzfassung Spalte rechts): i. w. i. Plan= im wesentlichen im Plan: aufholbare, voraussichtlich vorübergehende Abweichungen nach unten bis ca. 20 %. Aufholbar bezogen auf die voraussichtlich zu erwartende Gesamtlaufzeit, Basis: Liquidität. In Ausnahmefällen werden auch höhere Abweichungen nach unten hier eingestuft, wenn nach aktuellen Marktaussichten mit einer Erholung und einem annäherndem Erreichen der Prospektwerte gerechnet werden kann. im Plan= plangemäßer / prospektgemäßer Verlauf im Rahmen marktüblicher Tolleranzen. Marktüblich: Durchschnittswert des Gesamtmarktes u. Plan= unter Plan (deutliche, auch mittelfristig merkliche Abweichungen nach unten). Aufholpotential auf Prospektniveau noch nicht abschätzbar. ü. Plan= überplanmäßiger Verlauf Ausfall = Totalverlust

Nr.

Jahr

Initiator

Kurzname des Fonds

SICHERHEIT

RENDITE

Beschreibung

Kurzertung

Ü

P

IWP

U

A

R

1

3/97

Castor

MS "Anna Lina"

Jetzt: MS “Delphinus”

3

2

Laut Leistungsbilanz werden für 2005 erstmals wieder Ausschüttungen von zweimal 5 % erfolgen. Bisher hätten per Ende 2004 EUR 2,4 Mio. ausgeschüttet werden sollen, Ist: 0. Tilgungsstand per Ende 2004: Soll: EUR ca. 5 Mio., Ist: EUR 2,78 Mio. Hintergrund: Ausfall von zwei Charterern, durch technische Probleme bedingte Ausfallzeiten. Zur Zeit fährt das Schiff problemfrei unter einer CMA-Charter für US 9.200/Tag und entwickelt sich einer Auskunft der Initiatorin zufolge positiv. (Stand: Juni 2006 )

Unter Plan

U S

2

4/97

MPC

MS “Valparaiso“

1

3

Laut Leistungsbilanz 2004 verläuft der Fonds leicht über Plan. Es besteht ein Tilgungsvorsprung: Soll: 52,08 %, Ist: 59,56 % (kumuliert). Auch die kumulierten Einnahmen, der Einnahmeüberschuss sowie die Ausgaben sind besser als prospektiert. (Stand: Anfang 2006)

Über Plan

Ü S

3

5/97

Zweite Lorenz Immobilienfonds KG

Zweite Lorenz Immobilienfonds KG

5

4

Aus dem geschäftlichen Umfeld war zu erfahren, dass gegen Initiator Lorenz offenbar Zwangsvollstreckungsmaßnahmen in sein Privatvermögen durchgeführt werden. Damit dürfte die Zwangsverwertung der möglicherweise noch im Portfolio befindlichen Immobilien/Immobilienanteile vollzogen werden. Demnach muss angenommen werden, dass der Fonds insolvent ist. Im Internet findet sich die “Erste Lorenz Immobilien KG“ mit Anschrift in der Sonnenhalde 33, 74249 Jagsthausen ohne Telefonnummer. (Quelle: www.firmenportal.de). Die Lorenz Immobilienfonds KG (Öhringen) ist auf der schwarzen Liste unter www.wirtschaftsfahndung.de gelistet. (Stand: Ende 2005)

KONGRUENT Ausfall

P R

4

6/97

MPC

MS "Valbella"

1

3

Die Tilgung ist kumuliert mit 57,96% gegenüber 50% über Plan. Auch der kumulierte Einnahmeüberschuss sowie die Ausgaben sind besser als prospektiert. (Stand: Anfang 2006)

Über Plan

Ü S

5

7/97

MPC

Holland 6

2

3

Laut Leistungsbilanz 2004, lagen die Einnahmen im Geschäftsjahr 2004 um etwa EUR 24.000 unter dem prospektierten Ergebnis. Die Ausgaben betrugen statt prospektierten EUR 0,89  Mio. nur EUR 0,726 Mio. Die kumulierte Liquidität betrug statt TEUR 40 TEUR 809. Ausschüttungen prospektgemäß: 8%. Die Hypothek ist kumuliert mit 9% wesentlich über dem prospektierten Wert von 2,68 % zurückgeführt. (Stand: Leistungsbilanz 2004)

Im Plan

P R

6

8/97

KEMPE

Drei-Städte-Fonds

3

3

Nach telefonischen Initiatorangaben verläuft der Fonds prospekt- und versammlungsgemäß. (Stand: 04/2006)

Im Plan

P R

7

9/97

Macs Maritime

MS "Grey Fox"

2

3

Laut telefonischer Auskunft der Fondsgeschäftsführerin sind die Schiffsbetriebsergebnisse gut, “zur Freude der Investoren“. (Stand: Juni 2006)

I. w. i. Plan

W S

8

10/97

DIL

Kläranlage Waßmannsdorf

1

3

Der Fonds verläuft gemäss Leistungsbilanz weiterhin prospektgemäß. Ausschüttungen wie prospektiert, steuerliches Ergebnis leicht über dem prospektierten. Die Liquiditätsreserve beträgt in 2004 knapp EUR 7 Mio. anstelle prospektierter EUR 6,135 Mio. (Stand: April 2006)

Im Plan

P A

9

11/97

MPC

MS "Valdemosa"

1

3

Die Tilgung ist kumuliert mit 47,92% gegenüber 54,09% über Plan. Kumuliert ebenfalls über Plan: die Einnahmen, der Einnahmeüberschuss sowie die Ausgaben. (Stand: Anfang 2006)

Über Plan

Ü S

10

12/97

DBVI

2. Deutschlandfonds KG – Tranche 1997

2

3

Um die Ausschüttungskontinuität laut Beschluss von 2003 aufrechtzuerhalten, werden voraussichtlich wieder 2 % ausgeschüttet werden (Angaben der Geschäftsführung vom Juni 2006). Die Konsolidierungsmaßnahmen für Objekte in Dortmund, Köln und Leipzig sind angabegemäß vorteilhaft und substanzerhöhend durchgeführt worden. Die Vermietungsquote konnte weiter gesteigert werden, teilweise bis zur Vollvermietung. Auch wenn die Mieten z. B. in Leipzig gegenüber Plan deutlich zurückbleiben, so ist doch für dortige Verhältnisse ein zufriedenstellendes Mietniveau erreicht worden (EUR 6,50 gegenüber geplanten EUR 14,50). Die Grundsubstanz des Fonds ist wirtschaftlich tragfähig, aber unter Plan (Stand: Juni 2006).

Unter Plan

U R

11

13/97

MPC

MS "Pearl River"

2

2

Gemäß Leistungsbilanz 2004 wurden statt geplanter 9 % 10 % ausgeschüttet. Kumuliert sind die Ausschüttungen im Soll: 38,21 % statt kalkulierter 41 %. Es besteht ein Tilgungsvorsprung: Ist: 14,58 %, Soll: 8,33 %. Trotz höherer Ausgaben als prospektiert (Ist: TEUR 1.756, Soll: TEUR 561) liegen die kumulierte Liquidität und die Einnahmen über Prospekt: Liquidität: Ist: TEUR 385, Soll: TEUR 61 – Einnahmen: Ist: TEUR 2.329, Soll: TEUR 4.408. (Stand: Anfang 2006)

Im Plan

P S

12

14/97

Bobikiewicz & Partner

(Das Grüne Emissionshaus)

Windpark Utgast II

2

3

Die Stromproduktion betrug 2005 22,22 Mio. kWh statt der prospektierten 24,7 Mio. kWh. Der Windindex, nach dem seinerzeit der Windpark aufgelegt wurde, bedurfte einer Korrektion. Anfang 2004 haben die Herausgeber des Windindex ihre Berechnungsgrundlage geändert, so dass davon ausgegangen werden muss, dass es generell weniger Windaufkommen gibt als bisher angenommen. Die Verfügbarkeit der Windenergieanlagen lag im vergangenen Jahr bei nur 97,4 %. Ende 2005 lief der Wartungsvertrag mit GE – Wind aus. Ein neuer herstellerunabhängiger Dienstleister (Erwin Peters) soll die Wartung übernehmen.
Die Aufwendungen waren deutlich höher als prospektiert, somit konnte die für das Jahr 2004 prospektierte Ausschüttung nicht vorgenommen werden. Weiterhin ist die Liquiditätslage sehr angespannt, so dass Ende 2004 bereits 50 % der bis dahin geflossenen Ausschüttungen wieder eingelegt werden mussten. Aktuell prüft die Bank, ob ein Aussetzen von drei Tilgungsraten zur Liquiditätsverbesserung des Fonds in Betracht kommt. Als Gegenleistung wird sie nach Einschätzung der Fondsverwaltung die Wiedereinlage der zweiten Hälfte der bereits ausgeschütteten Gelder verlangen. Die Komplementärin hat sich zur Kompensierung bereiterklärt, auf den Vorteil, der sich aus der EEG Bonusregelung ergibt, zu verzichten. (Stand: 03/2006)

Unter Plan

U N

13

15/97

E.G.M.B.

Trias zweite KG

-2

-3

Rating berichtigt; siehe 11/98.

Ausfall

A R

14

01/98

GVP

(seit 2000 Ideenkapital)


Star Property Fund

1

2

Der Fonds befindet sich nach dem Verkauf der beiden Objekte in der Liquidationsphase. In 2005 erfolgten die beiden Ausschüttungen aus den Verkaufserlösen in Höhe von 100,41 % des Eigenkapitals. Die Investoren haben eine Nachsteuerrendite (US-Steuern) von 5,8 % bezogen auf das eingesetzte Kapital ohne Agio erzielt. (Stand: Juni 2006)

I. w. i. Plan

W R

15

02/98

Kapital-Consult

DLF 97/26

2

3

Laut Fondsgeschäftsführung hat der Fonds eine ausschüttungsfähige Liquidität von ca. 2 % erwirtschaftet, die jedoch im Rahmen der Konsolidierung des Fonds noch nicht ausgeschüttet werden. Um die Substanz des Fonds – nach dem Ausscheiden aus dem schweizer Depotgeschäft – zu verbessern und zu erhöhen, wird im Rahmen der Einbringung der Vermögenswerte aus dem schweizer Wertpapierdepot in ein US-Immobilienportfolio nach und nach in US-Immobilien investiert. Der US-Berater für diese Investition ist European Investors, New York, CHECK als versierter US-Immobilienmanager gut bekannt. (Stand: Juni 2006)

Unter Plan

U A

16

03/98

MPC

Holland 9

2

3

Laut Leistungsbilanz 2004 lagen die Einnahmen in 2004 über dem prospektierten Ergebnis: TEUR 1.120, Soll: TEUR 1.082: Die Ausgaben betrugen, statt prospektierter TEUR 479 TEUR 494. Die kumulierte Liquidität betrug statt TEUR 44 TEUR 173. Die Hypothek ist kumuliert mit 1,93% (2004: 1,01 %, Prospekt: 1,12 %) unter dem prospektierten Wert von 3,16 % zurückgeführt. (Stand: Anfang 2006)

Im Plan

P R

17

04/98

MPC

MS "Yangtze River"

2

2

Der Leistungsbilanz für 2004 zufolge sind die Ausschüttungen prospektgemäß erfolgt (8 %). Kumuliert liegen die Ausschüttungen im Soll: 30,21 % gegen prospektierte 35 %. Die Tilgung ist ebenfalls plangemäß erfolgt (8,33 %), kumuliert mit 54,15% gegenüber 56,26% unter Plan. Trotz höherer Ausgaben sind die Einnahmen höher als prospektiert: Ausgaben (je 2004/kumuliert) Soll: TEUR 584/TEUR 5.540, Ist: TEUR 652/TEUR 6.568, Einnahmen: Soll: TEUR 2.329/TEUR 15.489, Ist: TEUR 4.403/TEUR 19.017, Einnahmeüberschuss: Soll: TEUR 1.745/TEUR 10.039, Ist: TEUR 3.751/TEUR 12.449. Die kumulierte Liquidität liegt deutlich über Plan: TEUR 1.624, Soll: TEUR 152.

(Stand: Anfang 2006)

Über Plan

Ü S

18

05/98

DIV

DIV Grundbesitzanlage International Nr. 1, USA/Florida

1

2

Der Vermietungsstand konnte in 2005 auf 82 % verbessert werden, ausgeschüttet wurde prospektgemäß 10 %. (Stand: Anfang 2006)

I. w. i. Plan

W R

19

06/98

Nordcapital

MS "Andreas Rickmers"

2,5

2

Laut Geschäftsbericht für 2005 konnten aufgrund der guten wirtschaftlichen Ergebnisse Sondertilgungen (Soll: TUS$ 9.000, Ist: TUS$ 5.170) und überplanmäßige Ausschüttungen an die Investoren (Soll: 6 %, Ist: 10,76 %) erfolgen. (Stand: 15.03.2006)

Über Plan

Ü S

20

07/98

HCI

Holland II

2

2,5

Zum Stichtag 31.12.2004 kumulierten die Ausschüttungen leicht unter Plan: Soll: 45,75 %, Ist: 44,5 % (2004: 7,25 %/5 %). Die Liquidität betrug nur TEUR 100 statt prospektierter TEUR 120. Auch die Einnahmen/Ausgaben liegen im Soll: Einnahmen: TEUR 680 (Soll: TEUR 830), Ausgaben TEUR 460 (Soll: TEUR 450) = Einnahmeüberschuss TEUR 220 (Soll: TEUR 380). (Stand: 21.09.2005)

I. w. i. Plan

W R

21

08/98

Ahrenkiel

MS "Wehr Ottensen"

3

2

(siehe 8/98a).



22

08/98a

Ahrenkiel

MS "Wehr Ottensen"

2,5

2

Laut telefonischer Auskunft seien keine gravierenden Abweichungen vom Prospekt bekannt. Die Leistungsbilanz werde gerade erstellt, vorher ließen sich keine exakten Zahlen angeben. (Stand: 28.03.2006)

Im Plan

P S

23

9/98

Dr. Görlich / GVP (seit 2000 Ideenkapital)


MEGA 4

2

2,5

Nach Insolvenz des Generalmieters war eine Reorganisation zur Kostenreduktion notwendig. Ausschüttungen kumuliert per Ende 2004 11,8 % (geplant 31,50 %). Fremdkapital nur auf Ebene der Beteiligungsgesellschaften. Laut Geschäftsbericht 2004 erfolgt dort die Tilgung über eine Lebensversicherung. (Stand: April 2006)

Unter Plan

U R

24

10/98

SIMA

SIMA Grundwert

2

4

Gemäß telefonischer Auskunft verläuft nach Erwerb des Wohn- und Gewerbeobjektes bei Sindelfingen alles plangemäß. Die prospektierten monatlichen Ausschüttungen werden eingehalten. (Stand: 28.03.2006)

Im Plan

P R

25

11/98

E.G.M.B.

trias zweite KG – Berichtigung

5

5

CHECK-Recherchen zufolge haben die rund 1.600 Anleger ihr Geld verloren. Helge Rippel sei zu vier Jahren Haft wegen Anlagebetrugs verurteilt worden. (Stand: Mai 2006)

Ausfall

26

12/98

MPC

MS "Polar Argentina"

2

1,5

Gemäss Leistungsbilanz für 2004 sind keine Ausschüttungen geflossen (Prospekt: 7 %). Es besteht ein Tilgungsvorsprung: Ist: 68,75 %, Soll: 58,33 % (kumuliert, Tilgung für 2004 plangemäß 8,33 %). Die Ausgaben waren höher als prospektiert: (je 2004/ kumuliert) Soll: TEUR 2.060/TEUR 15.287, Ist: TEUR 2.369/TEUR 16.002. Der Einnahmeüberschuss lag bei TEUR 139 (Soll: TEUR 1.726). Kumuliert jedoch etwas über Plan: TEUR 11.588, Soll: TEUR 11.186. Die kumulierte Liquidität liegt deutlich unter Plan: - TEUR 547 statt prospektierter TEUR 172. (Stand: Anfang 2006)

I. w. i. Plan

W S

27

13/98

HCI

HCI-Emission

"Holland III"

2

2,5

Der Vermietungsstand beträgt wieder 100 %. Ausschüttungen kumuliert mit 46,75 % 1 % über Plan. Einnahmeüberschuss ebenfalls über Plan: Soll: TEUR 350 (kumuliert: TEUR 4.110), Ist: TEUR 390 (TEUR 4.280). Auch die Fondsliquidität liegt über Plan: TEUR 610 (Soll: TEUR 170). (Stand: 21.09.2005)

Über Plan

Ü R

28

14/98

SOMI

MS "Ketty Broevig"

3,5

2

Gemäß telefonischer Information des kommissarisch eingesetzten Geschäftsführers wurde die „KETTY BROEVIG“ vor ca. zwei Jahren zur Zufriedenheit aller Beteiligten verkauft worden. (Stand: April 2006)

I. w. i. Plan

W S

29

15/98 (1)

MPC

Holland 10

2

2,5

Laut Leistungsbilanz 2004 lagen die Einnahmen im Geschäftsjahr 2004 über dem prospektierten Ergebnis: TEUR 3.468 gegen Soll: TEUR 3.279. Die Ausgaben betrugen statt prospektierten EUR 1,589 Mio. EUR 1,477 Mio. Kumuliert sind beide Werte jedoch leicht im Soll. Die kumulierte Liquidität betrug statt EUR 447.000 EUR 1,033 Mio. Ausschüttungen prospektgemäß: 7,5%, kumuliert 46,01 (Prospekt: 43,75 %). Die Tilgung ist kumuliert mit 3,97 % etwas unter dem prospektierten Wert von 4,26%, für 2004 plangemäß. (Stand: Anfang 2006)

Im Plan

P R

30

15/98 (2)

IBV

BB Fonds International 1

1,5

2,5

Laut telefonischer Auskunft verlaufe der Fonds wie prospektiert. Die Ausschüttungen erfolgten ebenfalls prospektgemäß. (Stand 30.03.2006)

Im Plan

P R

31

15/98 (3)

WestFonds

WestFonds 1

2

2,5

Das Objekt ist zu 88,2 % vermietet, die Hauptmietverträge laufen bis 2008 bzw. 2013. Für 2004 wurden ebenfalls 4,5 % ausgeschüttet, da Mieterhöhungen nicht im geplanten Maß durchgesetzt werden konnten. Das steuerliche Ergebnis liegt mit 2,7 % unter geplanten 3,8 %, maßgeblich beeinflusst durch ertragswirksame Zahlungen des Generalübernehmers. (Stand: Jan. 2006)

I. w. i. Plan

W R

32

16/98

MPC

MS "Polar Brasil"

2

1,5

Der Fonds hat gemäß Leistungsbilanz für 2004 gegenüber Soll von kumuliert 39% per Ende 2004 21% ausgeschüttet; in 2004 sind keine Ausschüttungen erfolgt (geplant: 7 %). Die Tilgung ist kumuliert mit 66,67% gegenüber 56,25% über Plan, für 2004: 6,25 % gegen 8,33 %. Der Einnahmeüberschuss liegt kumuliert über Plan, für 2004 jedoch im Soll: Ist: TEUR 365/TEUR 11.559 (2004/kumuliert), Soll: TEUR 1.708/TEUR 10.898. Die Ausgaben sind etwas höher als kalkuliert: Ist: TEUR 2.101/TEUR 16.024, Soll: TEUR 2.072/TEUR 15.046. (Stand: Anfang 2006)

Im Plan

P S

33

17/98

Today Fund

Churchill Tower

(2) 2,5

(1,5) 2

Trotz hoher Ausgleichszahlungen von Herrn Brauss (angabegemäß ca. USD 5 Mio.) konnte das Objekt nicht vor der Übereignung an die finanzierende Bank gerettet werden. Die laufenden Kosten überstiegen die deutlich gegenüber Plan geringeren Einnahmen. Herr Brauss hat sich CHECK gegenüber dahingehend erklärt, dass er den Investoren ein außergewöhnliches Ausgleichs-/ Kompensationsgeschäft vorschlagen will, bei dem spätestens nach 8 Jahren der Totalverlust aus dem Churchill Tower-Engagement ausgeglichen sein soll. Nach CHECK-Einschätzung hat Herr Brauss bisher einen glaubwürdigen Eindruck hinterlassen. Angabegemäß seien bisher von 150 durch Brauss initiierten Investments drei ohne Erfolg verlaufen, einer davon der Churchill Tower. (Stand: Anfang 2006).

Totalverlust

A R

34

18/98

MPC

MS "Polar Colombia"

2

1,5

Laut Leistungsbilanz 2004 wurden gegenüber Soll von 33% kumuliert per Ende 2004 18,21 % ausgeschüttet, in 2004: 0 %. Die Tilgung ist kumuliert mit 58,33% gegenüber 54,17% über Plan, für 2004 im Plan (8,33 %). Der Einnahmeüberschuss lag über den Prospektwerten, für 2004 im Soll: (2004/kumuliert) Ist: TEUR 1.041/TEUR 10.323, Soll: TEUR 1.716/TEUR 9.755. Die Ausgaben waren niedriger als prospektiert: Ist: TEUR 1.551, Soll: TEUR 2.044, kumuliert liegen die Werte im Soll: TEUR 14.168, Soll: TEUR 13.611. (Stand: Anfang 2006)

Im Plan

P S

35

21/98

MPC

MS "Rio Branco"

1,5

2

Das in 06/98 übernommene Schiff (Vertragsreeder: MPC Petersen), hat gegenüber Soll von 35% kumuliert per Ende 2004 32,21 % ausgeschüttet, in 2004 plangemäß 7 %. Die Tilgung ist kumuliert mit 66,67% gegenüber 54,17 % über Plan, für 2004: Soll:8,33 %, Ist: 14,59 %. Obwohl die Ausgaben über den Prospektwerten liegen: Ist: TEUR 1.356, Soll: TEUR 584 (kumuliert TEUR 7.377/TEUR 4.768) ist der Einnahmeüberschuss über Plan: TEUR 2.221, Soll: TEUR 1.701 (TEUR 11.513/TEUR 9.938). (Stand: Anfang 2006)

Im Plan

P S

36

22/98

Trinkaus & Burghardt

Trinkaus Europa Fonds Nr. 3

1,5

2,5

Der Fonds verläuft planmäßig. Ausschüttung etwas über Plan: 8,0 % statt prospektierten 7,5 %. Der jetzige Mieter „Atos KPMG Consulting N.V.“ hat im Zuge einer Umstrukturierung beschlossen, das Gebäude zum 01.06.2004 zu räumen. Der Auszug hat keine wirtschaftlichen Auswirkungen auf den prospektierten Verlauf des Fonds. Zum 01.04.2005 konnte ein neuer 10-Jahres-Mietvertrag mit der Interpolis Verzekeringen N.V. abgeschlossen werden. Nach Bekanntwerden des neuen Mietvertrages wurde der Fondsgesellschaft von einer niederländischen Pensionskasse ein attraktives Kaufangebot unterbreitet, das den Gesellschaftern einen Mittelrückfluss oberhalb ihrer Einlage ermöglicht hätte. Das Angebot wurde mit einer Stimmenmehrheit von 83,25 % der abgegebenen Stimmen von der Gesellschafterversammlung abgelehnt. Das Hypothekendarlehen hat noch eine Zinsfestschreibung bis zum 31.01.2009. Aufgrund des derzeit günstigen Zinsniveaus hat sich die Geschäftsführung des Fonds entschlossen, mittels eines forward payer swaps den Zins der Anschlussfinanzierung bis zum 31.03.2015 bereits jetzt festzuschreiben. (Stand: Januar 2006)

Im Plan

P R

37

23/98

MPC

MS "Polar Ecuador"

1,5

2

Der Fonds hat laut Leistungsbilanz für 2004 gegenüber Soll von 33% kumuliert per Ende 2004 16,21 % ausgeschüttet, für 2004: 0 %. Die generierten Einnahmen und Ausgaben liegen noch im Soll: (2004/kumuliert) Ausgaben: Ist: TEUR 1.609/TEUR 14.959, Soll: TEUR 2.044/TEUR 13.611 – Einnahmen: Ist: TEUR 2.601/TEUR 24.332, Soll: TEUR 3.760/TEUR 23.366 – Einnahmeüberschuss: Ist: TEUR 991/TEUR 9.373, Soll: TEUR 1.716/TEUR 9.755. (Stand: Anfang 2006)

I. w. i. Plan

W S

38

24/98

MPC

Holland 14

1,5

2,5

Laut Leistungsbilanz 2004 lagen die Einnahmen im Geschäftsjahr 2004 um etwa EUR 1.000 über dem prospektierten Ergebnis, kumuliert lagen die Einnahmen bis 2004 mit TEUR 32.796 um EUR 794 Mio. über dem prospektierten Ergebnis. Die Ausgaben 2004 lagen im Plan: Soll: TEUR 2.896, Ist: TEUR 2.899. Kumuliert lagen die Ausgaben bis 2004 um TEUR 914 unter dem prospektierten Wert von TEUR 16.624. Die kumulierte Liquidität betrug statt TEUR 648 TEUR 289. Ausschüttungen sind prospektgemäß erfolgt. Die Hypothek ist kumuliert mit 2,14% über dem prospektierten Wert von 2,09%. (Stand: Leistungsbilanz 2004)

Im Plan

P R

39

26/98

Dr. Peters

VLCC "Bourgogne"

2

2

Das Schiff wurde am 9. März 2005 an den Charterer (Euronav) verkauft. Es wurden bislang 88% and die Kommanditisten ausgeschüttet. Die Anleger erzielten eine IRR von 13,84 % (Grundlage: Steuersatz 57,5 % bis 2000, 55,5 % bis 2003, 51,5 % bis 2004 und 48,1 % für 2005). (Stand: Juni 2006)

Über Plan

Ü S

40

27/98

Nordcapital

MS "E. R. Shanghai"

1,5

2

Der Leistungsbilanz für 2005 zufolge konnte der Fonds hohe Sondertilgungen und über Plan liegende Ausschüttungen vornehmen (Soll: 4 %, Ist, 7,82 %). Hypothekendarlehen per 31.12.: Soll: TUS$ 18.750, Ist: TUS$ 8.059. Ferner liegen die Steuervorteile mit – 112,34 % über Plan (Soll: - 102,37 %), so dass der kumulierte Kapitalrückfluss über dem prospektierten Wert liegt. Auch die Fondsliquidität liegt über Plan: Soll: TEUR 1.207, Ist: TEUR 1.677. (Stand: 15.03.2006)

Über Plan

Ü S

41

28/98

Allgemeine Leasing

Film-Produktions-Fonds

1,5

1,5

Laut Leistungsbilanz 2004 verläuft der Fonds nach Plan. Das steuerliche Ergebnis betrug kumuliert statt prospektierter TEUR–133.177; -TEUR 135.565 Ausschüttungen waren bisher nicht geplant. (Stand: Anfang 2006)

Im Plan

P M

42

2/99 (1)

MPC

MS "Rio Negro"

1,5

2

Gemäss Leistungsbilanz 2004 hat der Fonds gegenüber Soll von 35% kumuliert per Ende 2004 35,21 % ausgeschüttet. Die Tilgung ist kumuliert mit 58,34 % gegenüber prospektierter 50 % über Plan – für 2004: Ist: TEUR 10,42 %, Soll: TEUR 8,33 %. Der Einnahmeüberschuss liegt über Plan, aber auch die Ausgaben sind höher als prospektiert. Ausgaben (je 2004/kumuliert): Ist. TEUR 1.410/TEUR 6.384, Soll: TEUR 633/TEUR 3.854. Einnahmen: Ist: TEUR 3.067/TEUR 16.966, Soll: TEUR 2.285/TEUR 13.008 – Einnahmeüberschuss: Ist: TEUR 1.656/TEUR 10.582, Soll: TEUR 1.652/TEUR 9.153. (Stand: Anfang 2006)

Im Plan

P S

43

2/99 (2)

DTF

DTF Container Plus

2

2,5

Laut Telefonauskunft läuft der Fond nach Plan, die prospektierten Mieteinnahmen wurden in voller Höhe gedeckt. Rückläufe wurden zu 100% erfüllt. (Stand 28.03.2006)

Im Plan

P A

44

4/99

MPC

MS "Rio Rubio"

1,5

2

Der Leistungsbilanz für 2004 zufolge hat der Fonds gegenüber Soll von 32,00 % kumuliert per Ende 2004 32,21 % ausgeschüttet; für 2004 über Plan 11 % (Soll: 7 %). Die Tilgung ist kumuliert mit 58,4 % gegenüber 50% über Plan (für 2004 Ist: 14,6 %, Soll: 8,33 %). Die Einnahmen liegen über Plan, die Ausgaben jedoch auch. Einnahmen (je für 2004/kumuliert): Ist: TEUR 3.188/TEUR 16.942, Soll: TEUR 2.285/TEUR 13.008 – Einnahmeüberschuss: Ist: TEUR 1.748/TEUR 9.931 – Soll: TEUR 1.652/TEUR 8.805. Ausgaben: Ist: TEUR 1.440/TEUR 7.011, Soll: TEUR 632/TEUR 4.202. (Stand: Anfang 2006)

I. w. i. Plan

W S

45

5/99

MPC

Holland 15

1,5

2,5

Laut Leistungsbilanz 2004 lagen die Einnahmen im Geschäftsjahr 2004 über dem prospektierten Ergebnis: Ist: TEUR 3.117, Soll: TEUR 2.976. Die Ausgaben betrugen statt prospektierten TEUR 1.342 Mio. TEUR 1.441. Kumuliert sind die Werte besser als prospektiert: Ist: TEUR 7.833, Soll: TEUR 8.104. Die kumulierte Liquidität betrug statt TEUR 293 EUR 1,18 Mio. Die Ausschüttungen lagen mit 7,93% etwas über dem prospektierten Wert von 7,75%. Kumuliert: 45,77% (Ist), 45,25% (Soll). Die Tilgung war für 2004 mit 1,05 % im Plan. Kumuliert: Ist: 4,05 %, Soll: 2,05 %. (Stand: Leistungsbilanz 2004)

Im Plan

P R

46

6/99

ÄT – Ärzte-Treuhand

CinemaxX Berlin

1,5

2,5

Gemäß telefonischer Auskunft werde der Fonds sich in den nächsten Jahren weiterhin in Sanierung befinden. Es werde eine Sanierungsmiete vereinnahmt und ein Sanierungskapitaldienst geleistet. Ausschüttungen erfolgen nicht, das verfügbare Kapital für Zins und Tilgung gehe an die Bank. (Stand: 28.03.2006)

Unter Plan

U R

47

7/99

HCI

MS "Friedrich Russ"

1,5

2

Die Fondsliquidität liegt mit TEUR 1.060 deutlich über Plan (Soll: TEUR 234). Tilgung und Ausschüttungen plangemäß. (Stand: 21.09.2005)

Im Plan

P S

48

8/99

MPC

MS "Polar Uruguay"

1,5

2

Gemäss Leistungsbilanz für 2004 wurden gegenüber Soll von 25% kumuliert per Ende 2004 16 % ausgeschüttet, für 2004: 0 % (Prospekt: 6 %). Die Ausgaben lagen 2004 unter den Prospektwerten, kumuliert jedoch darüber: (je 2004/kumuliert) Ist: TEUR 1.921/TEUR 13.180, Soll: TEUR 2.039/TEUR 11.588. Die Einnahmen und der Einnahmeüberschuss liegen für 2004 unter den Prospektwerten, kumuliert allerdings darüber: Einnahmen: Ist: TEUR 2.658/TEUR 21.817, Soll: TEUR 3.613/TEUR 19.460 – Einnahmeüberschuss: Ist: TEUR 737/TEUR 8.637, Soll: 1.575/TEUR 7.872. (Stand: Anfang 2006)

Im Plan

P S

49

9/99

Nordcapital

MS "E.R. Durban"

2

2

Laut Leistungsbilanz 2005 liegen die wirtschaftlichen Ergebnisse über den prospektierten Werten. Ausschüttungen: Soll/Ist: 5 %, 9,78 %. Kumuliert sind die Ausschüttungen zwar leicht unter Plan, dem gegenüber steht jedoch eine höhere Tilgung des Hypothekendarlehens. Liquidität ebenfalls positiv: Soll/Ist: TEUR 1.157/TEUR 1.690. (Stand: 15.03.2006)

Im Plan

P S

50

10/99

KapHag

KapHag 53: "Buckhead Station"

1

2,5

Laut Telefonauskunft haben die Anleger die Ausschüttung nur ca. 0,5% unter dem prospektierten Wert bekommen. Das Objekt ist zu 100% vermietet, einige Mieter machen von Ihren Mietverlängerungsoptionsrecht schon Gebrauch. (Stand: 28.03.2006)

Im Plan

P R

51

11/99

BVT

BVT Kraftwerke Pool

1,5

2

Gemäß Leistungsbilanz für 2004 sind 3,14 % (kumuliert: 19,57 %) Ausschüttungen geflossen (Soll: 5,50 % bzw. 25 % kumuliert). Das steuerliche Ergebnis ist besser ausgefallen als prospektiert: - 123,18 % (kumuliert) statt prospektierter - 109 % kumuliert. (Stand: 31.12.2003)

I. w. i. Plan

WA

52

13/99

MPC

Holland 17

1,5

2,5

Nach der Leistungsbilanz für 2004 lagen die Einnahmen im Geschäftsjahr 2004 um TEUR 375 unter dem prospektierten Ergebnis von TEUR 4.796. Die Ausgaben betrugen statt prospektierten TEUR 2.161 TEUR 2.050. Der Einnahmeüberschuss war 2004 unter Plan: Ist: TEUR 2.371, Soll: TEUR 2.635, kumuliert leicht über Plan: Ist: TEUR 13.861, Soll: TEUR 12.656. Die Tilgung liegt mit 0,85% statt prospektierter 1,06% leicht unter Plan. Ausschüttungen prospektgemäß 7,75%, kumuliert über Plan: 47,51 %, Soll: 45,25 %. Die Liquidität liegt deutlich über Plan: Ist: TEUR 1.652, Soll: TEUR 535. (Stand: Anfang 2006)

I. w. i. Plan

W R

53

14/99

ILG

ILG: Ring Center

1

2,5

Laut Leistungsbilanz 2004 lagen die Mieteinnahmen in diesem Geschäftsjahr etwas unter Prospekt: statt TEUR 24.102,7 wurden TEUR 24.001,6 erzielt. Die Ausgaben (ohne Tilgung) lagen in 2004 unter Prospekt statt TEUR 9.879,4 mussten nur TEUR 9.582,8 aufgewendet werden. Das Objekt ist zu 100% vermietet. (Stand: März 2006)

I. w. i. Plan

W R

54

15/99

MPC

MS "Santa Felicita"

2,5

2

(siehe 15a/99)



55

15a/99

MPC

MS "Santa Felicita"

2,5

1,5

Der Leistungsbilanz von 2004 gemäss wurden gegenüber Soll von 36% kumuliert per Ende 2004 32,21% ausgeschüttet, in 2004 plangemäß 6 %. Die Tilgung ist kumuliert mit 44,27 % gegenüber 41,07 % über Plan; 2004: Ist: 8,93 %, Soll: 7,14 %. Die generierten Einnahmen und Ausgaben sind besser als prospektiert, die kumulierten Ausgaben liegen im Soll: (je 2004/kumuliert) Einnahmen: Ist: TEUR 6.180/TEUR 32.412, Soll: TEUR 5.324/TEUR 31.496 – Einnahmeüberschuss: TEUR 3.887/TEUR 17.527, Soll: 2.754/TEUR 16.990. Ausgaben: Ist: TEUR 2.293/TEUR 14.886, Soll: TEUR 2.570/TEUR 14.506. (Stand: Anfang 2006)

Im Plan

P S

56

16/99

HCI

MS "Atlantic Voyager"

2

2

Das Schiff war in 2004 nur 351 statt 360 Tagen im Einsatz, dennoch liegen die Ergebnisse über Plan: Erlöse TEUR 5.459 (Soll: TEUR 5.319) , Reiseüberschuss: TEUR 5.447 (TEUR 5.053) Der Fonds hat gegenüber Soll von 3% Ende 2004 8% ausgeschüttet. Die Tilgung ist kumuliert mit TEUR 10.201 gegenüber TEUR 8.436 über Plan. (Stand: 21.09.2005)

Über Plan

Ü S

57

17/99

BVT

BVT Energie- und Umwelttechnik AG

2

2,5

2004 war das erste volle Geschäftsjahr. 2 Windparkprojekte (Schinne und Niederrhein) mit insg. 40 Windenergieanlagen, Gesamtleistung 74 MW, wurden realisiert. Laut Geschäftsbericht 2004 fällt das Jahresergebnis trotz Beeinträchtigung durch den langen Verschmelzungsprozess „erstmals leicht positiv“ aus: Jahresüberschuss/-fehlbetrag: 2004: 131.253 EUR, 2003: - 7.977.941. (Stand: Geschäftsbericht vom 12.04.2005)

I. w. i. Plan

WN

58

18/99

MPC

Holland 20

1,5

2,5

Laut Leistungsbilanz 2004 lagen die Einnahmen im Geschäftsjahr 2004 um TEUR 157 unter dem prospektierten Ergebnis von TEUR 2.212. Kumuliert liegen die Einnahmen durch den Teilverkaufserlös aus 2002/03 von TEUR 6.568 mit TEUR 20.006 deutlich im Plus (Soll: TEUR 13.247). Der Einnahmeüberschuss liegt für 2004 leicht unter Plan: Ist: TEUR 1.151, Soll: TEUR 1.202, kumuliert jedoch darüber: Ist: TEUR 7.313, Soll: TEUR 6.501. Die Ausgaben betrugen statt prospektierten TEUR 1.010 TEUR 904. Die Tilgung liegt mit 0,96% über dem prospektierten Wert von 0,84 %. Ausschüttungen 2004 prospektgemäß 7,5%, kumuliert etwas über Plan: 47,26%, prospektiert 45%. (Stand: Anfang 2006)

Im Plan

P R

59

19/99

König & Cie.

MS "Stadt München"

2,5

2

Seit dem 05.06.2004 ist das Schiff nach dem ISPS-Code zertifiziert. Die verfügbare Liquidität betrug zum Jahresende 2004 der Leistungsbilanz zufolge TEUR ./.28 (Prospekt: TEUR 140). Das Betriebsergebnis liegt unter den Plandaten: Soll: TEUR 7.344, Ist: TEUR 4.932. (Stand: 06.06.2005)

Unter Plan

U S

60

20/99

MPC

MS "Santa Fabiola"

2,5

1,5

Hier wurden laut Leistungsbilanz für 2004 gegenüber Soll von 32% kumuliert per Ende 2004 25,21% ausgeschüttet, für 2004 plangemäß 6 %. Die Tilgung ist kumuliert mit 42,35% gegenüber 39,29% über Plan. Die kumulierte Liquidität liegt etwas über Plan, TEUR 674 gegen Soll: TEUR 644. Die Einnahmen (Ist: TEUR 6.069/ Soll: TEUR 5.325) sowie der Einnahmeüberschuss (TEUR 3.539/TEUR 2.789) liegen über Plan, die Ausgaben leicht darunter: Ist: TEUR 2.530, Soll: TEUR 2.536, kumuliert: TEUR 14.466/TEUR 14.136. (Stand: Anfang 2006)

Im Plan

P S

61

21/99

Umweltkontor

Windpark Hocheifel

2,5

2,5

Seit Insolvenz der Umweltkontor wird dieser Windpark durch die Firma psm Nature Power Service & Management GmbH, Erkelenz, betrieben. Gemäss einer psm-Auskunft hat sich der Windpark nicht prospektgemäß entwickelt und wird aufgrund seiner Lage in der Eifel die prospektieren Erträge auch langfristig nicht erzielen. Ausschüttungen sind bisher nicht erfolgt. Unterdurchschnittliche Windverhältnisse haben zu einer geringen Liquidität geführt. (Stand: Mai 2006)

Unter Plan

U N

62

22/99

Dr. Görlich

MEGA 17

2

2

Fondsgeschäftsführerin Frau Grahl ließ sich wochenlang verleugnen. Nach Informationen aus dem Umfeld ist von einer deutlich unter Plan liegenden Entwicklung auszugehen. (Stand: Juni 2006)

Unter Plan

U R

63

23/99

KapHag

Junkers Park

2

2,5

Da das Einkaufszentrum mit einem Generalmietvertrag bis 2013 vermietet ist, läuft der Fonds im Plan. (Stand: März 2006)

Im Plan

P R

64

24/99

Lloyd Fonds

MS "CCNI ARAUCO"

(seit 14.07.2004 „ATLANTA“)

1,5

2

Laut Leistungsbilanz 2004 liegen die Chartereinnahmen über Plan: TEUR 4.706/TEUR 27.142 (kumuliert), Soll: TEUR 4.565/23.769. Die kumulierte Fondsliquidität ist mit TEUR 1.758 gegenüber prognostizierten TEUR 286 deutlich über Plan. Ausschüttung etwas über Plan: 6% statt prognostizierten 5%. Das Schiff wurde am 3. August 2005 zu einem Preis von US$ 34,0 Mio. verkauft Für Anleger des MS „Atlanta“ ergibt sich je nach Zeichnungszeitpunkt eine Nachsteuerrendite (IRR) zwischen 21-24%. (Stand: August 2005)

Über Plan

Ü S

65

25/99

debis

Citicorp New Jersey

1

2,5

Der Fonds wurde bereits aufgelöst: Die Fondsimmobilie wurde per 30.04.2003 an eine US-Fondsgesellschaft zu 8,5 % über dem Einstandspreis verkauft. Da der Verkehrswert laut Gutachten ca. US$ 2 Mio. unter dem erzielten Verkaufspreis liegt, war die tatsächliche IRR-Rendite höher als prospektiert: je nach Steuersatz zwischen 9 und 10 % p.a. (Stand: April 2006)

Über Plan

Ü R

66

26/99

MPC

Holland 22

1,5

2,5

Laut Leistungsbilanz 2004 lagen die Einnahmen im Geschäftsjahr 2004 um etwa TEUR 744 unter dem prospektierten Ergebnis von TEUR 3.113, kumuliert liegen die Einnahmen sogar um EUR 1,66 Mio. unter den Prospektwerten von TEUR 15.941. Einnahmeüberschuss für 2004 und kumuliert: TEUR 687/5.955, Soll: TEUR 1.606/7.365. Die Ausgaben waren in 2004 TEUR 175.000 höher als prospektiert (Soll: TEUR 1.507), kumuliert jedoch TEUR 250 unter Prospekt (Soll/Ist: TEUR 8.576/8.326). Ausschüttungen 2004: Ist: 3,63 %, Soll: 7,25 % (kumuliert: Ist: 38,88 %, Soll: 42,50 %)
(Stand: Anfang 2006)

I. w. i. Plan

W R

67

27/99

MPC

Holland 23

1,5

2,5

Gemäss Leistungsbilanz 2004 lagen die Einnahmen im Geschäftsjahr 2004 um etwa TEUR 40 unter dem prospektierten Ergebnis von TEUR 1.754. Die Ausgaben betrugen TEUR 51 weniger als prospektiert (Soll: TEUR 865). Einnahmeüberschuss TEUR 900, TEUR 11 über dem Prospektwert von TEUR 889. Die kumulierte Liquidität liegt deutlich über Plan: TEUR 629 statt TEUR 110. (Stand: Anfang 2006)

Über Plan

Ü R

68

28/99

Lloyd Fonds

Vier Einzelhandelsobjekte

1,5

2,5

Die Mieteinnahmen per Ende 2004 leicht unter Plan: 2004/kumuliert: TEUR 1.196/TEUR 6.014 gegenüber Soll von: TEUR 1.231/TEUR 6.091. Tilgung: TEUR 142/TEUR 656 gegenüber Soll: TEUR 139/TEUR 642. Liquiditätsreserve deutlich unter Plan: Soll: TEUR 540 TEUR 20. Diese Abweichung ist laut Leistungsbilanz auf höhere Instandhaltungskosten zurückzuführen sein. Ausschüttungen von 7 % für das Geschäftsjahr 2004 werden aus Vorsichtsgründen - wegen der Kündigung des Mietverhältnisses zu Spar, gegen die die Beteiligungsgesellschaft Klage erhoben hat - nicht vorgenommen. (Stand: August 2005)

I. w. i. Plan

W R

69

29/99

Energiekontor

Windpark Stotel

2,5

2

Für 2004/2005 sind keine Ausschüttungen erfolgt (prospektiert: 10 %). Die Fremdkapitalhöhe beträgt gemäss Leistungsbilanz für 2004 EUR 8.436.316, Soll: EUR 7.596.413. Der Liquiditätsbestand per 31.12.2004 liegt deutlich unter den Prospektdaten: EUR 335.697 gegen Soll: EUR 961.157. (Stand: April 2006)

Unter Plan

U N

70

30/99

MPC

Global Equity I

2,5

1

Per Ende 2004 wurden insgesamt EUR 48,7 Mio. abgerufen (82 %), damit wurde in 298 Einzelunternehmen investiert. Gesamt multipel per Ende 2004: 0,53 (2003: 0,55) Die Ausfallquote bezogen auf das Gesamtportfolio Ende 2004 beträgt 28 %. Die Direktinvestitionen haben nicht die in sie gesetzten Erwartungen erfüllt. Die hohen Einkaufspreise haben aus heutiger Sicht die Ertragserwartungen stark gemindert. Ausschüttungen in Höhe von 5 % für 2003 in 2004.
(Stand: Anfang 2006)

Unter Plan

U P

71

31/99

WERT-KONZEPT

Ertragsfonds 1 München

1,5

2,5

Die Ausschüttungen wurden in 2004 gekürzt auf 4,25 % bezogen auf die Bareinlage. Die Minderausschüttung wurde teilweise durch zusätzliche Steuerersparnisse ausgeglichen. Die Mieten haben sich nicht prospektgemäß entwickelt, lagen TEUR 989 unter den Prospektwerten (Soll: EUR 10.648.674,49, Ist: EUR 9.659.263,20). Die Liquiditätsrücklage ist höher als prospektiert (Soll: EUR 1.121.186,91, Ist: EUR 1.744.274,21). Der tatsächliche Kapitaldienst an die Banken liegt TEUR 19 unter den Prospektwerten. Die steuerlichen Verluste aus der Einkunftsart Vermietung und Verpachtung sind rund EUR 4,3 Mio. höher als prospektiert. (Stand: Mai 2006)

I. w. i. Plan

W R

72

32/99

BVT

Ludwigshafen "Walzmühle"

1

2,5

Das Einkaufszentrum wurde mit großen Verlusten an ausländische Investoren (Metro-Gruppe) verkauft. (Stand: April 2006)

Unter Plan

U R

73

01/00

Premicon

MS "Viking Star"/MS "Viking Danube"

2

2,25

Gemäß Leistungsbilanz 2004 liegen die Charterraten ca. 5 % über den Prospektwerten. Die Zinsen für die Langfristfinanzierung waren aufgrund von Sondertilgungen niedriger. Ausschüttungen für 2003: 9 % statt prospektierter 8,5 % (kumuliert: + 4 %). (Stand: April 2006)

Über Plan

Ü S

74

02/00

KapHag

Maritim

1,5

2,5

(siehe Fonds Nr. 30/01)


75

03/00

HSBC

Europa Fonds 4 Schweiz

1

2,75

Der Fonds läuft plangemäß. Aufgrund des günstigen Zinsniveaus hat sich die Geschäftsführung entschlossen, den Zins für die Anschlussfinanzierung bis zum 13.07.2013 bereits festzuschreiben. Bei 2,63 % zuzüglich einer geschätzten Marge für die Hypothekenbank von 1,00 % errechnet sich eine Zinsbelastung von 3,63 % (prognostiziert: 5,50 %). (Stand: Ende 2005)

Im Plan

P R

76

04/00

MPC

Holland 26

1,5

2,25

Laut Leistungsbilanz 2004 lagen die Einnahmen im Geschäftsjahr 2004 um etwa TEUR 381 unter dem prospektierten Ergebnis von TEUR 3.279. Einnahmeüberschuss: TEUR 1.007 statt TEUR 1.604. Die Ausgaben betrugen etwa TEUR 216 mehr als prospektiert: Ist: TEUR 1.891 statt TEUR 1.675. Ausschüttungen 2004: 3,50 % statt 7 %. (Stand: Anfang 2006)

I. w. i. Plan

W R

77

05/00

MPC

Rendite-Fonds Europa


1,5

2,25

Gemäss Leistungsbilanz 2004 lagen die Einnahmen im Geschäftsjahr 2004 um etwa TEUR 169 über dem prospektierten Ergebnis von TEUR 5.079. Die Ausgaben betrugen TEUR 282 weniger als prospektiert: TEUR 2.144 (Soll: TEUR 2.426). Es ergab sich ein Einnahmeüberschuss in 2004 von TEUR 3.104. Ausschüttung leicht an: statt prospektierten 7,25 % gab es 7,41%. Die kumulierte Fondsliquidität ist ebenfalls im Plus: TEUR 2.701 (Soll: TEUR 1.806). (Stand: Anfang 2006)

Über Plan

Ü R

78

06/00

MPC

Global Equity II

2,5 (vc)

1 (vc)

Gemäss Leistungsbilanz 2004 wurden mit 20 Venture Capital- und Private Equity-Gesellschaften sowie 13 Direktinvestments Beteiligungsvereinbarungen über rund EUR 76 Mio. getroffen. Per Ende 2004 wurden insgesamt EUR 57 Mio. abgerufen (75 %), damit wurde in 423 Einzelunternehmen investiert. Gesamt-Multiple per Ende 2004: 0,61 (2003: 0,62). Die Ausfallquote bezogen auf das Gesamtportfolio Ende 2004 beträgt 19 %. Die Direktinvestitionen haben nicht die in sie gesetzten Erwartungen erfüllt. Die hohen Einkaufspreise haben aus heutiger Sicht die Ertragserwartungen stark gemindert. Ausschüttungen in Höhe von 5 %. (Stand: Anfang 2006)

Unter Plan

U P

79

07/00

HCI

Holland XIV

1,5

2,25

Laut Leistungsbilanz zum 31.12.2004 lag das Betriebsergebnis mit TEUR 1.560 um TEUR 200 unter den Prospektvorgaben. Die Betriebsausgaben betrugen durch umfangreiche Modernisierungs- und Renovierungsarbeiten mit TEUR 1.460, über dem prognostizierten Wert von TEUR 930. Dies führte auch zu einer deutlich schwächeren Liquidität: Gegenüber dem prospektierten Wert von TEUR 630 verfügt der Fonds zum 31.12.2004 über eine negative Liquidität von TEUR 270. Die Ausschüttungen in 2004 sind wie geplant erfolgt (7 %). (Stand: 21.09.2005)

I. w. i. Plan

W R

80

08/00

HCI

Private Equity I

2,25 (vc)

1 (vc)

Initiatorangaben zufolge wurde in 11 Funds investiert, u. a. CVC European Equity Partners III, Apax Europe V, Electra European Fund, Landmark XII (Secondary). Es wurden 100 % des Anlegerkapitals abgerufen. Innerhalb der Dachfonds haben die Zielfonds das Kapital zu 87 % abgerufen. Die Liquiditätslage sei angemessen. Die Anleger haben bisher 35 % Ausschüttungen erhalten. (Stand: 21.09.2005)

I. w. i. Plan

WP

81

09/00

MPC

MS "Scan Germania"

2,5

1,75

Hier wurden der Leistungsbilanz für 2004 zufolge gegenüber Soll von 15% kumuliert per Ende 2004 0% ausgeschüttet. Tilgung 2004: 4,17 % statt 8,33 %. Einnahmeüberschuss 2004: (Ist/Soll): TEUR 1.048/TEUR , Ausgaben: TEUR 1.611/TEUR 1.685. Die kumulierte Fondsliquidität liegt mit TEUR 76 statt prospektierter TEUR 123 im Soll. (Stand: Anfang 2006)

Unter Plan

U S

82

10/00

KIB

Konsum Fonds 1

1

2,5

Nach der Insolvenz der KIB und somit einem Ausfall der Generalmieterin hat sich für die fremdfinanzierende Bank eine Sicherheitenverschlechterung ergeben, wenngleich dem Fonds einer telefonischen Auskunft der kommissarisch eingesetzten Verwalterin zufolge keine gravierenden Nachteile bei den Mieteinnahmen entstanden seien. Das Einkaufszentrum ist vollvermietet, bis auf ein 53 m2 Büro im Obergeschoss. Die Neuverhandlung des Finanzierungsvertrages führte zu einer höheren Tilgungsverpflichtung (2,5 % statt 1 %) und die Ausschüttung sank von geplanten 5,75 % auf 2,5 % %. Einnahmeüberschuss 2004: 6,22 % (EUR 388.850) statt 7,46 % (EUR 466.498). Liquiditätsüberschuss: 2,64 % (EUR 165.175) statt geplanter 5,80 % (EUR 362.191). (Stand: Mai 2006)

I. w. i. Plan

W R

83

11/00

Lloyd Fonds

MS "Scotia"

2,25

1,75

Der Fonds verläuft plangemäß. Im Juli 2005 lief der Chartervertrag der Gold Star Line aus und das Schiff wurde neu verchartert an die CP Ships, allerdings zu einer fast doppelt so hohen Tagecharterrate (US$ 27.350) als prospektiert (US$ 14.000). Die Liquiditätsreserve (kumuliert) fällt mit TEUR 697 höher aus als prospektiert (Soll: TEUR 576). (Stand: August 2005)

Im Plan

P S

84

12/00

HSBC

Europa Fonds Nr. 5

1,25

2,5

Laut Leistungsbilanz 2004 gab es eine Ausschüttung von 6,50% statt 6,75 %. Aufgrund der in 2003 geschlossenen Vereinbarung wurde Regus für den Zeitraum 01.04.2003 – 31.03.2005 insgesamt ein Betrag in Höhe von EUR 989.599 gestundet. Regus hat bis einschließlich März 2005 insgesamt EUR 825.101 getilgt, so dass bisher ein Rückstand in Höhe von EUR 164.498 verbleibt, welcher bis spätestens zum Ende der Vertragslaufzeit auszugleichen ist. Für den Mietvertrag mit Microsoft stand in 2005 eine 5-jährige Verlängerung an, die der Mieter jedoch nicht in Anspruch genommen hat. Statt dessen wurden zusätzlich zwei kürzere Verlängerungsoptionen gegen Zahlung einer höheren Miete vereinbart (Büronettomiete für den Zeitraum vom 01.09.2005 bis 31.08.2007 von derzeit EUR 173,60/m2/Jahr auf EUR 200,00/m2/Jahr zzgl. Indexierung zum 01.09.2006). Der Mietvertrag wird zunächst bis zum 31.08.2006 fest vereinbart. Microsoft hat die Möglichkeit, die Mietzeit um ein weiteres Jahr bis zum 31.08.2007 und dann um weitere 5 Jahre bis 31.08.2012 zu verlängern. Microsoft hat bereits signalisiert, das Mietverhältnis nicht über 2007 hinweg fortzuführen, da das Unternehmen

auf größere Flächen ausweichen wird. (Stand: Januar 2006)

Im Plan

P R

85

13/00

Energie-Kontor

Windpark Dirlammen

2

2,25

Der Windpark konnte gemäss Leistungsbilanz für 2004 die prognostizierten Energieerträge nicht erreichen, so dass der Fonds hinter den Plandaten zurückliegt. Die Ausschüttungen betrugen statt der prospektierten 12 % 5,8 %. (Stand: Mai 2006)

Unter Plan

U N

86

14/00

MPC

Holland 28

1,5

2,25

Laut Leistungsbilanz 2004 lagen die Einnahmen im Geschäftsjahr 2004 um etwa TEUR 147 über dem prospektierten Ergebnis von TEUR 2.665. Die Ausgaben betrugen TEUR 119 weniger als prospektiert: TEUR 1.281 (Soll: TEUR 1.400). Es ergab sich ein Einnahmeüberschuss in 2004 von TEUR 1.531. Tilgung: 0 % statt prospektierter 1 %. Die kumulierte Fondsliquidität ist deutlich über Plan: TEUR 1.121 statt TEUR 367. (Stand: Anfang 2006)

Im Plan

P R

87

15/00

König & Cie.

MS "Atlantic Carrier"

2,25

2

Das MS „Atlantic Carrier“ wurde ab 01.06.2004 für 24 Monate erneut an BBC Chartering & Logistic zu USD 6.500 pro Tag verchartert (Leistungsbilanz 2004). Am 13.07.2004 erfolgte die Zertifizierung nach dem ISPS-Code. Aufgrund der Liquiditätslage (Soll: TEUR 151, Ist: TEUR 4) wurden für 2004 nur 5 % statt der geplanten 6,5 % ausgeschüttet. Das Betriebsergebnis ist niedriger ausgefallen als prospektiert: Soll: TEUR 974, Ist: TEUR 585; kumuliert liegt es ebenfalls unter Plan: Soll: TEUR 2.852, Ist: TEUR 1.955. (Stand: 06.06.2005)

I. w. i. Plan

W S

88

16/00

NV

Crescat Equity I

2,25 (vc)

1 (vc)

Da nur eine Familie und institutionelle Anleger beteiligt sind ist dieser Fonds zum Private Placement geworden. Durch den Verkauf der Beteiligung an der +Friedrich Grohe AG konnte der Fonds 9,8 Mio. auszahlen. Eine Veröffentlichung der Zahlen ist nicht vorgesehen. Die Ertragserwartungen für das verbleibende Portfolio sind marktgerecht positiv. (Stand: Februar 2006)

I. w. i. Plan

WP

89

17/00

MPC

MS "Scan Finlandia"

2,25

2

Der Fonds hat gemäß Leistungsbilanz gegenüber Soll von 15% kumuliert per Ende 2004 0% ausgeschüttet. Einnahmen in 2004 über Plan: TEUR 2.998 (Soll: TEUR 2.861), Ausgaben: TEUR 1.367 (Soll: TEUR 1.607), so dass sich ein Einnahmeüberschuss von TEUR 1.631 (Soll: TEUR 1.254) ergibt. Die Tilgung ist kumuliert mit 37,49% gegenüber 37,5% leicht unter Plan. Die kumulierte Liquidität liegt bei TEUR 788 statt prospektierter TEUR 49. (Stand: Anfang 2006)

I. w. i. Plan

W S

90

18/00

König & Cie.

MS "Atlantic Island"

2,25

2

Laut Leistungsbilanz 2004 wurde das Schiff am 06.07.2004 gemäß ISPS-Code zertifiziert. Das Schiff wurde bis 01.06.2006 erneut an BBC Chartering & Logistic verchartert, Charterrate zur Zeit: USD 6.500 pro Tag. Die Liquidität lag bei TEUR 24 statt prospektierter TEUR 142. Über geringere Ausschüttungen (5 % statt 6,5 %) soll im Umlaufverfahren entschieden werden. Das Betriebsergebnis liegt unter dem Planwert: Soll: TEUR 973, Ist: TEUR 638. (Stand: 06.06.2005)

Unter Plan

U S

91

19/00

BVT

CAM Private Equity

2,25 (vc)

1 (vc)

Laut Leistungsbilanz wurden bis 31.12.2005 kumuliert EUR 23,9 Mio. durch die Zielfonds abgerufen (in 2005: EUR 6,1 Mio.). Dagegen generierte die Fondsgesellschaft Rückflüsse der Zielfonds von kumuliert EUR 9,7 Mio. (2005: EUR 5,4 Mio. = + 75 % im Vergleich zum Vorjahr). Verhältnis der Rückflüsse zu den Abrufen: 40 %. Für 2005 wurden insgesamt 25 % ausgeschüttet und mit der vierten Eigenkapitalrate verrechnet. (Stand: 31.12.2005)

I. w. i. Plan

WP

92

20/00

Nordcapital

Private Equity Fonds I

2,20 (vc)

1 (vc)

Die Abrufquote der Partnerfonds zum 31.12.2005 (laut Leistungsbilanz für 2005) liegt bei 70 % der gezeichneten Mittel, die in 115 Beteiligungen investiert wurden (davon Ende 2005 24 realisierte Beteiligungen). Auszahlung an die Investoren in 2005: 9,5 %. Im März 2006 haben die Investoren eine weitere Ausschüttung von 14 % erhalten, die vor allem auf dem Verkauf des Hamburger Schiffsausrüsters SAM Electronics beruht: Der börsennotierte US-Konzern L-3 Communications erwarb 100 % der Anteile und bezahlte dafür US$ 150 Mio. (Stand: 15.03.2006)

I. w. i. Plan

WP

93

21/00

König & Cie.

MS "Artus"

2,25

2

Laut Leistungsbilanz 2005 fährt das MS “Artus“ nach dem Chartererwechsel von Okober 2005 - 02.10.2006 für A.P. Moeller, Brutto-Charterrate: USD 12.950 (+ USD 5.032 über dem Prognosewert). Eine telefonischen Auskunft der initiatorin zufolge ist der neue Charterer für 6 Monate (Verlängerungsoption: 40 Tage) Korea Marine Transport Co. (KMTC); Charterrate: USD 8.300. Ausschüttungen sind prospektgemäß erfolgt. Es besteht ein Tilgungsvorsprung von TEUR 1.127 (rd. 1,73 Jahrestilgungen). Die Nettoumsatzerlöse in 2005 lagen TEUR 354 über Plan (Soll: TEUR 2.467, Ist: TEUR 2.821), kumuliert noch darunter: Soll: TEUR 12.220, Ist: TEUR 11.045 (aufgrund des niedrigeren EUR/USD-Kurses 2002 - 2004). Das Betriebsergebnis liegt über Plan: Soll: TEUR 1.042, Ist: TEUR 1.461 (kumuliert: TEUR 5.173, Ist: TEUR 5.226). Die Liquiditätsreserve zum 31.12.2005 beträgt TEUR +78 (Soll: TEUR 132). (Stand: September 2006 )

Über Plan

Ü S

94

22/00

MPC

Global Equity III

2,25 (vc)

1 (vc)

Es wurden mit 19 Venture Capital- und Private Equity Gesellschaften sowie 6 Direktinvestments Beteiligungsvereinbarungen über EUR 49.644.750 getroffen. Per Ende 2004 wurden insgesamt EUR 29,6 Mio. abgerufen (60 %), damit wurde in 344 Einzelunternehmen investiert. Gesamt-Multiple per Ende 2004: 0,65 (2003: 0,66) Die Ausfallquote bezogen auf das Gesamtportfolio Ende 2004 beträgt 16 %.
Die Direktinvestitionen haben nicht die in sie gesetzten Erwartungen erfüllt. Die hohen Einkaufspreise haben aus heutiger Sicht die Ertragserwartungen stark gemindert. (Stand: Anfang 2006)

Unter Plan

U P

95

22a/00

MPC

MS "Harun J"

2

2

Der Leistungsbilanz für 2004 zufolge wurde das Schiff in 2005 veräußert. In 2004 hat der Fonds gegenüber Soll von 15% kumuliert 17,21% ausgeschüttet, für 2004 planmäßig 5 %. Die Tilgung ist kumuliert mit 34,86% gegenüber 30,36% über Plan. Die Einnahmen lagen leicht unter Plan: TEUR 2.381 (Soll: TEUR 2.412), kumuliert darüber: TEUR 10.813 gegenüber Soll TEUR 10.458. Ausgaben über Plan: TEUR 1.047 (Soll: TEUR 1.375); es ergibt sich ein Einnahmeüberschuss von TEUR 1.334 (Soll: TEUR 1.037). (Stand: Anfang 2006)

Über Plan

Ü S

96

23/00

König & Cie.

MS "Atlantic Cruiser"

2,25

2

Laut Leistungsbilanz 2005 übt der Charterer BBC Chartering & Logistic GmbH & Co. KG seine erste Verlängerungsoption bis 01.10.2007 aus, Charterrate z. Zt. USD 7.500. Die Schiffshypothek  wurde plangemäß getilgt (es besteht ein Tilgungsvorsprung von TEUR 134: Soll: TEUR 2.204, Ist: TEUR 2.173), obwohl der Betriebsüberschuss kumuliert rund 18 % unter Plan liegt (Soll: TEUR 3.602, Ist: TEUR 2.964), für 2005 über Plan: Soll: TEUR 897, Ist: TEUR 975. Die Betriebskosten liegen unter Plan: Soll -TEUR 709, Ist: - TEUR 783 (gestiegene Ausrüstungskosten). Die Liquidität liegt deutlich unter Plan: statt TEUR 605 TEUR 199. Die Ausschüttungen sind plangemäß erfolgt (7 %), kumuliert im Soll: Ist: 16 % statt Soll: 21 %.  (Stand: September.2006)

Unter Plan

U S

97

24/00

Nordcapital

MS "E.R. Berlin"

1,5

2

Der Fonds hat kumuliert per Ende 2004 TEUR 442 ausgeschüttet. Das sind 0,63 % über Plan. Es besteht ein deutlicher Tilgungsvorsprung: Darlehen per 31.12.2005: Soll: TEUR 1.127, Ist: TEUR 844. Die kumulierte Fondsliquidität liegt ebenfalls leicht über Plan: Soll: TEUR 41, Ist: TEUR 61. (Stand: 15.03.2006)

Über Plan

Ü S

98

25/00

MPC

MS "Virgo J"

2

2

Der Fonds hat gemäss Leistungsbilanz für 2004 gegenüber Soll von 15% kumuliert per Ende 2004 17,21% ausgeschüttet. Die Tilgung ist kumuliert mit 33,72% gegenüber 28,58% über Plan. Die kumulierte Fondsliquidität liegt deutlich über Plan: TEUR 735 statt TEUR 77. Der Einnahmeüberschuss 2004 liegt leicht im Soll: TEUR 1.057 (Prospekt: TEUR 1.451): Einnahmen: TEUR 2.122 (Soll: TEUR 2.412), Ausgaben: TEUR 1.057 (Soll: TEUR 1.451). (Stand: Anfang 2006)

Im Plan

P S

99

26/00

HCI

Private Equity II

2,25 (vc)

0,9 (vc)

Nach Auskunft der Initiatorin wurde in 11 Funds investiert, u. a. Charterhouse Capital Partners VII, Sofinnova Venture Partners VI, Electra European Fund. Die Zielfonds haben per 31.12.2005 79 % des Kapitals abgerufen. Die Liquiditätslage des Fonds sei auf einem angemessenen Stand. Die Anleger haben bisher 30 % Ausschüttungen erhalten. (Stand: 21.09.2005)

I. w. i. Plan

WP

100

27/00

MPC

MS "Santa C"-Serie

1,75

1,75

Die kumulierten Ausschüttungen liegen laut Leistungsbilanz 2004 über den Prospektwerten, für 2004 sind sie plangemäß erfolgt. Die Tilgung ist kumuliert leicht über Plan. Die Einnahmen/der Einnahmeüberschuss lagen trotz niedrigerer Ausgaben als kalkuliert für alle 5 Schiffe im Soll, kumuliert jedoch besser als die prospektierten Angaben. Die Fondsliquidität liegt für alle Schiffe über den Planwerten. (Stand: Anfang 2006)

Im Plan

P S

101

29/00

Lloyd Fonds

MS "Wehr Blankenese"

(Chartername: MS ”CSAV MONTREAL“)

2

1,78

Im Jahr 2004 verläuft der Fonds im wesentlichen in Plan. Nach Vorabtilgungen in 2000 und 2002 besteht ein Tilgungsvorsprung: Soll: TUS$ 4.984, Ist: TUS$ 7.476. Die kumulierte Fondsliquidität liegt mit TEUR 986 unter ihrem Planwert von TEUR 1.420. (Stand: August 2005)

Im Plan

P S

102

30/00

Lloyd Fonds

MS "Wehr Schulau"

2

1,78

Dieser Fonds verläuft plangemäß, einschließlich Auszahlung von 9% und Tilgung. Es liegt ein Tilgungsvorsprung von TUS$ 2.492 wegen Sondertilgungen im den Jahren 2000 und 2003 vor. Die kumulierte Liquiditätsreserve liegt mit TEUR 592 unter dem Planwert von TEUR 2.005. (Stand: August 2005)

Im Plan

P S

103

31/00

MPC

Holland 29

1,25

2,25

Laut Leistungsbilanz 2004 lagen die Einnahmen im Geschäftsjahr 2004 um etwa TEUR 125 unter dem prospektierten Ergebnis von TEUR 4.916. Die Ausgaben betrugen TEUR 99 mehr die als prospektierten TEUR 2.628. Es ergab sich ein Einnahmeüberschuss in 2004 von etwa TEUR 2.064 statt prospektierter TEUR 2.288. Die kumulierte Fondsliquidität ist deutlich über Plan: TEUR 1.589 (Soll: TEUR 684). (Stand Anfang 2006)

I. w. i. Plan

W R

104

01/01

Bobikiewicz & Partner

Windpark Saubusch

2

2

Nach Initiatorangaben lag die Leistungsfähigkeit des Windparks um ca. 10 % hinter den Erwartungen (unter Berücksichtigung des schlechten Windangebots von – 11 % in 2005). Aufgrund der fortgesetzt schlechten wirtschaftlichen Lage des Fonds sind – wie bereits in 2004 – für 2005 keine Ausschüttungen geflossen (Stand: Mai 2006)

Unter Plan

U N

105

02/01

König & Cie.

MS “Franklin Strait“

2,5

2

Gemäss Leistungsbilanz 2005 sind die Tilgungen plangemäß erfolgt, kumuliert besteht ein Tilgungsvorsprung in Höhe von TEUR 295 (Währungswechsel in 2003). Die Nettoumsatzerlöse liegen 2005 über Plan: Soll: TEUR 1.811, Ist: TEUR 2.201, kumuliert im Soll: Ist: TEUR 8.339, Soll: TEUR 8.941. Die Betriebskosten sind höher ausgefallen als prospektiert (Kurbelwellenschaden): Soll: - TEUR 787, Ist: - TEUR 1.386, kumuliert: Soll: - TEUR 3.481, Ist: - TEUR 4.572. Das Betriebsergebnis liegt unter Plan: 2005: Soll: TEUR 697, Ist: TEUR 615, kumuliert: Soll: TEUR 3.497, Ist: TEUR 2.554. Die Liquidität liegt bei TEUR -229 statt prospektierter TEUR 60. Ausschüttungen prospektgemäß (7 %), kumuliert im Soll: Ist: 24,5 %, Soll: 28 %.  (Stand: September 2006)

Unter Plan

U S

106

03/01

Dr. Amann

White Plaza

1,5

2,25

Nach einer telefonischen Auskunft liegt dem Initiator eine 80 %ige Zustimmung der Anleger zum Verkauf des Objektes vor. Der Fonds (Mieteinnahmen/Liquidität) liegt ca. 10 % unter Plan (hängt mit der indexierten Mietanpassung in der Schweiz zusammen). Es gibt Bestrebungen, das Objekt zu verkaufen. Ausschüttungen an deutsche Anleger konnten angabegemäß nicht vorgenommen werden, weil die Zustimmung zu einem Gesellschafterbeschluss fehlt. CHECK liegen Informationen vor, nach denen gegen Herrn Dr. Amann durch einen Vertrieb sowie einen Anleger Strafanzeige in der Schweiz erstattet wurde. Das Verfahren ist anhängig. Der Treuhänder Schwerzmann (GLS) beabsichtigt, per Gesellschafterbeschluss die Zugriffsrechte des Komplementärs auf das Fondsobjekt umfänglich beschneiden zu lassen. Eine Sperre auf das Grundbuch sei bereits wirksam vollzogen worden. (Stand: Juli 2006)

vorläufig ausgesetzt

V A

107

05/01

MPC

MS Santa V-Serie “Victoria“ /“Virginia“

1,5

1,75

Die Tilgung ist kumuliert mit 20,54% (gemittelt) gegenüber 21,43% unter Plan. Der Einnahmeüberschuss liegt für beide Schiffe leicht unter Plan, dafür liegt die kumulierte Fondsliquidität höher als prospektiert. (Stand: Anfang 2006)

I. w. i. Plan

W S

108

06/01

MPC

Holland 30

1,25

2,25

Gemäss Leistungsbilanz 2004 lagen die Einnahmen im Geschäftsjahr 2004 um etwa TEUR 131 über dem prospektierten Ergebnis von TEUR 5.335. Die Ausgaben betrugen TEUR 18 weniger als prospektiert (Ist: TEUR 2.984, Soll TEUR 2.966), so dass sich ein Einnahmeüberschuss von etwa TEUR 2.482 ergibt (Soll: TEUR 2.369). Die kumulierte Fondsliquidität liegt deutlich über Plan: TEUR 2.365 statt Soll: TEUR 471. (Stand: Anfang 2006)

Über Plan

Ü R

109

08/01

HCI

MS “JPO Aries“

2

1,75

Das Schiff war 2004 5 Tage länger im Einsatz als prospektiert. Die Tilgung ist deutlich über Plan: Soll per Ende 2004: TEUR 5.829 (kumuliert laut Leistungsbilanz), Ist: TEUR 7.577 getilgt. Die Betriebskosten sind TEUR 174 unter Plan. (Stand: 21.09.2005)

Über Plan

Ü S

110

09/01

König & Cie.

MS “Agaman“

2,25

2

Laut Geschäftsbericht 2005 fährt das Schiff unverändert für die Melfi Marine Corp.;  die aktuelle Charterrate liegt USD 3.450/Tag über Plan. Die Nettoumsatzerlöse liegen leicht über Plan: Soll: TEUR 1.942, Ist: TEUR 2.227, kumuliert im Plan: Soll: TEUR 8.407, Ist: TEUR 8.411. Das Betriebsergebnis ist höher ausgefallen als prospektiert (höhere Personal- und Transportkosten): Soll: TEUR 961, Ist: TEUR 1.216, kumuliert Soll: TEUR 3.439, Ist: TEUR 3.109. Ausschüttungen für 2005 deutlich über Plan (Soll: 9 %, Ist: 13,5 %), daher die Liquidität per 31.12.2005 unter dem Prospektwert von TEUR 306, Ist: TEUR 5. (Stand: September 2006)

Über Plan

Ü S

111

10/01

BVT

BVT-CAM: Private Equity II

2,25 (vc)

1 (vc)

Leistungsbilanzangaben zufolge wurden bis 31.12.2005 kumuliert EUR 26,2 Mio. durch die Zielfonds abgerufen (in 2005: EUR 9 Mio.). Dagegen verzeichnete die Fondsgesellschaft Rückflüsse der Zielfonds von kumuliert EUR 10 Mio. (2005: EUR 6,3 Mio. = + 92 % gegenüber dem Vorjahr). Verhältnis der Rückflüsse zu den Abrufen: 38 %. (Stand: 31.12.2005)

Im Plan

P P

112

11/01

Castor

MS “Polaris“

2,35

2

Seit Mitte 2004 gibt es keine technischen Probleme mehr. Das Schiff fährt seit 04.10.2004 für 2 Jahre zu einer Charterrate von US$ 13.975 pro Tag bei der „Hamburg-Süd“. Der Fonds hat statt Soll EUR 3,457 Mio. kumuliert per Ende 2004 (Leistungsbilanz) EUR 0,431 Mio. ausgeschüttet, 2005 sind 6 % erfolgt. Ferner besteht ein Tilgungsvorsprung. Die Kapitalbindung liegt mit 73,2 % etwa doppelt über Soll von knapp 38 %. (Stand: Juni 2006)

Unter Plan

U S

113

12/01

Castor

MS “Pegasus“

2,35

2

Laut Leistungsbilanz 2004 fährt das MS „Pegasus“ seit Dezember 2004 für 2 Jahre unter einer „Hamburg-Süd“-Charter für US$ 13.975 pro Tag. Die Ausschüttungen liegen im Soll: Es wurden jedoch inzwischen gegenüber Soll kumuliert per Ende 2004 statt EUR 3,457 Mio. EUR 0,431 Mio. ausgeschüttet. In 2005 sind laut Initiatorin wieder Ausschüttungen erfolgt. Ferner besteht ein Tilgungsvorsprung. Die Kapitalbindung liegt mit 70 % etwa 80% über Soll. (Stand: Juni 2006)

I. w. i. Plan

W S

114

13/01

MPC

Global Equity IV

2,20 (vc)

0,95 (vc)

Es wurden gemäss Leistungsbilanz 2004 mit 12 Venture Capital- und Private Equity-Gesellschaften sowie einem Direktinvestment Beteiligungsvereinbarungen über annähernd EUR 15,7 Mio. getroffen. Per Ende 2004 wurden insgesamt EUR 6,2 Mio. abgerufen (40 %), damit wurde in 130 Einzelunternehmen investiert. Gesamtmultiple per Ende 2004: 0,78 (2003: 0,72). Die Direktinvestitionen haben nicht die in sie gesetzten Erwartungen erfüllt. Die hohen Einkaufspreise haben aus heutiger Sicht die Ertragserwartungen stark gemindert. (Stand: Anfang 2006)

Unter Plan

U P

115

14/01

König & Cie.

MS “Maersk Zanzibar“ MS “Jaqueline“

2,25

2

Das Betriebsergebnis für 2004 liegt laut Geschäftsbericht 2004 mit 1.320 TEUR um 19 TEUR über den Prospektwerten. Der Charterer CNCO hat von seinem Optionsrecht für 2 x 1 Jahr Gebrauch gemacht. Charterrate z. Zt.: US$ 8.600. Betriebsergebnis 2004: TEUR 1.320, TEUR19 über dem Prognosewert. (Stand: 06.06.2005)

Im Plan

P S

116

15/01

Nordcapital

MS “E.R. Kobe“

1,5

2

Der Leistungsbilanz für 2004 zufolge führten niedrige Zinsen und Schiffsbetriebskosten zu einem Tilgungsvorsprung von zwei Jahren. Das steuerliche Ergebnis liegt unter Plan (Soll/Ist: TEUR 41.994/TEUR 24.584). (Stand: 30.07.2005)

Über Plan

Ü S

117

16/01

HHSI

MT ”FOUR SMILE“

2

1,75

Laut Leistungsbilanz 2004 war im letzten Jahr ein Betriebsüberschuss von TEUR 6.964 zu verzeichnen, TEUR 811 über dem Prognosewert. Die Liquidität beträgt statt prognostizierter TEUR 1.350 TEUR 704. Die Hypothek wurde über Plan bedient. Statt prospektierter Resthypothek von TEUR 30.250 lasten nur noch TEUR 28.293 auf dem Schiff. (Stand: Ende 2005)

Im Plan

P S

118

17/01

König & Cie.

MS “Stadt Heilbronn“

2,5

1,5

Das Jahr 2004 verlief zur vollsten Zufriedenheit der Charterer. Gemäß Leistungsbilanz 2004 wurde das Schiff am 05.06.2004 gemäß dem ISPS-Code zertifiziert.
Es besteht ein Tilgungsvorsprung in Höhe von TEUR 1.172. Die Netto-Chartererlöse der Gesellschaft haben sich auf TEUR 3.696 erhöht (Tagescharter im Vergleich zum Vorjahr gestiegen). Ferner konnten Kursgewinne erzielt werden. Dies führte zu einem positiven Betriebsergebnis von TEUR 2.531. (Stand: 06.06.2005)

Im Plan

P S

119

18/01

Umweltkontor

blue vision

1,25

2,7

Die Fondsmanagerin, Invest Blue AG, ist insolvent. Das Konkursverfahren ist am 01.01.05 beim Amtsgericht Mönchengladbach eröffnet worden. Nach bisheriger Einschätzung ist ein Anlegerschaden dank rechtzeitiger Rückabwicklung nicht eingetreten. (Stand: 02/05)

Rückabwick-lung

R N

120

19/01

Embdena

MS “Europe Star“

2,5

2

Aufgrund der guten Liquiditätslage konnten laut Leistungsbilanz für auch 2004 – alle Ausschüttungen sind als Vorabausschüttungen realisiert worden - 5 % Vorabausschüttung ausgezahlt werden. Im Frühjahr 2005 sollen aufgrund der guten wirtschaftlichen Entwicklung des Fonds noch einmal 9 % vorab realisiert werden. Kumulierte Ausschüttungen: Soll/Ist: 28 %/33 %. Eine Anschlusscharter, die 61 % über den Prospektannahmen liegt, konnte abgeschlossen werden. Gegenüber dem Prospekt besteht ein Tilgungsvorsprung von EUR 2,15 Mio. (kumuliert): Soll: rd. EUR 1,05 Mio., Ist: rd. EUR 3,22.Mio. (Stand: 01.11.2004)

Über Plan

Ü S

121

20/01

Embdena

MS ”Atlantic Star“

2,5

2

Die gute Liquiditätslage erlaubte laut Leistungsbilanz auch für 2004 – alle Ausschüttungen sind als Vorabausschüttungen erfolgt – eine Vorabausschüttung von 5 % auszuzahlen. Im Frühjahr 2005 sollen aufgrund der guten wirtschaftlichen Entwicklung des Fonds noch einmal 9 % vorab realisiert werden. Kumulierte Ausschüttungen: Soll/Ist: 28 %/33 %. Für das MS „Atlantic Star“ wurde eine Anschlusscharter abgeschlossen, die 61 % über den Prospektannahmen liegt. Gegenüber dem Prospekt besteht ein Tilgungsvorsprung von EUR 2,17 Mio. (kumuliert): Soll: rd. EUR 1,05 Mio., Ist: rd. EUR 3,22.Mio. (Stand: 01.11.2004)

Über Plan

Ü S

122

21/01

König & Cie.

MS “Cape Darby“

(seit 14.04.2004

MS “GOLDEN ISLE“)

1,75

2

Laut Geschäftsbericht hat der Charterer hat von seinem zweiten Optionsjahr Gebrauch gemacht. Am 15.05.2004 nach ISPS-Code zertifiziert. Ausschüttungen für 2004: 4 % im Dezember 2004, die restlichen 5 % nach entsprechendem Gesellschafterbeschluss in 2005. (Stand: 06.06.2005)

Im Plan

P S

123

22/01

Ideenkapital

Validia I

1,25

2,25

Mit der BMW AG besteht ein Mietvertrag bis 2020, der alle 5 Jahre um 7 % erhöht wird. Ausschüttungen für 2004 und kumuliert liegen im Plan (Soll/Ist:28%). Die Tilgung ist leicht über Plan (Stand: April 2006)

Im Plan

P R

124

23/01

MPC

Holland 35

1,15

2,25

Leistungsbilanzinformationen zufolge lagen die Einnahmen im Jahr 2004 um etwa TEUR 36 über Plan (Soll: TEUR 3.109, Ist: TEUR 3.145); die Ausgaben lagen ca. TEUR 149 unter dem prospektierten Wert von TEUR 1.668. Es ergibt sich ein Einnahmeüberschuss von TEUR 1.606. Die kumulierte Liquidität liegt über Plan: TEUR 1.309 statt prospektierter TEUR 253. (Stand: Anfang 2006)

Im Plan

P R

125

24/01

SKV

MS ”Ansgaritor“

1,75

2

Der Fonds wurde einer telefonischen Auskunft der Initiatorin in ein Private Placement umgewandelt. Die Betriebsergebnisse verlaufen erwartungsgemäß. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P S

126

25/01

MPC

Canada 1

1

2,25

Die Einnahmen waren mit CAD 2,073 Mio. im Jahr 2004 um etwa CAD 19.000  über Plan, die Ausgaben lagen ca. CAD 13.000 unter dem prospektierten Wert von CAD 969.000. Einnahmeüberschuss über Plan: CAD 1,136 Mio. Die kumulierte Liquidität liegt laut Leistungsbilanz für 2004 mit CAD 645.000 über Plan (Soll: CAD 150.000). (Stand: Anfang 2006)

Im Plan

P R

127

26/01

EnergieKontor

Windpark Beerfelde

1,85

2,1

Leistungsbilanzangaben zufolge erhalten die Anleger 3 % statt prognostizierter 5 % Ausschüttungen. Die prognostizierten Stromeinnahmen wurden nicht erzielt: Soll: EUR 4.541.547, Ist: EUR 4.193.526 (jeweils kumuliert). Der Liquiditätsbestand liegt unter Plan: Soll: EUR 1.141.445, Ist: EUR 619.305. (Stand: April 2006)

I. w. i. Plan

WN

128

27/01

MPC

Holland 36

1,1

2,25

Laut Leistungsbilanz waren die Einnahmen im Jahr 2004 um etwa TEUR 2 über Plan (Soll: TEUR 3.447), die Ausgaben lagen TEUR 204 unter dem prospektierten Wert von TEUR 1.677, so dass sich ein Einnahmeüberschuss von TEUR 1.976 (Soll: TEUR 1.769) ergibt. Die Liquidität ist deutlich über Plan: TEUR 1.768 (Soll: TEUR 452). (Stand: Anfang 2006)

Über Plan

Ü R

129

28/01

MPC

MS “Santa-R-Schiffe”

1,75

2,25

Der Leistungsbilanz für 2004 zufolge hat der Fonds gegenüber dem Soll von 16% kumuliert per Ende 2004 18% ausgeschüttet (2004: 10 % statt 8 %). Die Fondsliquidität liegt für 6 der 7 Schiffe unter Plan. Der Einnahmeüberschuss liegt noch unter den Prospektwerten, jedoch waren die Ausgaben für alle Schiffe niedriger als prospektiert. (Stand: Anfang 2006)

I. w. i. Plan

W S

130

28/01

Beluga Shipping

MS ”Beluga Independence“

1,6

1,75

Laut schriftlicher Mitteilung der Initiatorin verläuft der Fonds prospektgemäß und hat stets plangemäß ausgeschüttet. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P S

131

29/01

Beluga Shipping

MS  "Beluga Inspiration“

1,6

1,75

Laut schriftlicher Mitteilung der Initiatorin verläuft der Fonds prospektgemäß und hat stets plangemäß ausgeschüttet. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P S

132

30/01

KapHag

Maritim Rhein-Main Hotel

1,3

2,25

Einer telefonischen Auskunft der Initiatorin zufolge, verläuft der Fonds gut. Das Hotel ist mit der eigenen Auslastung zufrieden, diese sei besser als ein anderes Maritim-Hotel in unmittelbarer Nähe. Unter der Woche betrage die Auslastung fast 100 %. Da einer geplanten Tilgungsaussetzung erst Anfang 2005 zugestimmt wurde, wurden reduzierte Ausschüttungen vorgenommen: 6 % statt prospektierter 7 %. Die Pachteinnahmen konnten aufgrund der Wertsicherung (Inflation) nicht erhöht werden. (Stand: Juni 2006)

I. w. i. Plan

W R

133

31/01

Lloyd Fonds

MS “Delos”

2,2

1,75

Seit April 2005 ist die MS „Delos“ im Rahmen einer 2-Jahres-Charter an Daebo Shipping Co. für eine Tagescharter von US$ 18.000,- verchartert. Das liegt deutlich über der prospektierten Rate von TUS$ 7.210,-. Die Tilgung ist mit kumuliert TUS$ 2.023 anstatt prospektierter TUS$ 1.399 über Plan. Die Liquidität ist weit unter Plan; statt geplanter TEUR 137 verbleibt dem Fonds eine Liquidität von TEUR 45. Aufgrund der schwachen Liquiditätslage wurden im Jahr 2004 nur 5 % statt prospektierten 10 % Ausschüttung vorgenommen. (Stand: August 2005)

I. w. i. Plan

W S

134

01/02

ING Leasing Gesellschaft für Beteiligungen GmbH

WWP Studio Hamburg World Wide Pictures

1,75

1,75

Gemäss Telefonat mit der Initiatorin wurden die wirtschaftlichen Erwartungen nicht erfüllt. Nach einer verlängerten Platzierungsphase bis 31.12.2003 wurden nur EUR 23,5 Mio. Kommanditkapital eingeworben (geplant: EUR 100 Mio.). (Stand: Juni 2006)

Unter Plan

U A

135

03/02

HHSI

MT ”FOUR SCHOONER“

2

1,75

Laut Leistungsbilanz 2004 fiel der Cash-Flow (Nettoumsatzerlöse TEUR 7.680 ./. Schiffsbetriebskosten TEUR 1.786) fiel 2004 TEUR 123 geringer aus als prospektiert: Soll: TEUR 5.111, Ist: TEUR 4.988. Die Nettoumsatzerlöse lagen unter den Erwartungen: Soll: TEUR 8.437, Ist: TEUR 7.680. Ausschüttungen (10 %) und Tilgung sind plangemäß erfolgt. Die Liquidität per 31.12.2004 ist unter Plan: TEUR 121 statt prognostizierter TEUR 961. (Stand: Ende 2005)

I. w. i. Plan

W S

136

04/02

HHSI

MT "Max Jacob“

1,8

1,75

Der Betriebsüberschuss fiel laut Leistungsbilanz für 2004 um TEUR 137 geringer aus als prospektiert. Die Tilgung der Schiffshypothek konnte leicht über Plan erfolgen: Soll: TUS$ 26.046, Ist: TUS$ 25.707. (Stand: Ende 2005)

Im Plan

P S

137

05/02

König & Cie.

MT ”Cape Bellavista“

1,25

2

In 2004 und im März 2005 erfolgten laut Leistungsbilanz für 2004 Sondertilgungen von insgesamt TUS$ 800. Das Schiff wurde am 14.05.2004 gemäß ISPS-Code zertifiziert. Das Betriebsergebnis liegt leicht unter Plan: Soll: TEUR 5.413, Ist: TEUR 5.184. Kumulierte Fondsliquidität über Plan: Soll: TEUR 1.335, Ist: TEUR 1.834. (Stand: 06.06.2005)

Im Plan

P S

138

06/02

Contaurus AG

IMMOBILIEN DEVELOPMENT FONDS

2

1,25

Plangemäßer Verlauf; wurde Private Placement (Stand 2004)

Im Plan

P R

139

07/02

Dr. Amann

Schweizer Hof

1,75

2,25

Einer telefonischen Auskunft des Initiators zufolge ist die Liquiditätslage, was das Objekt angeht, sehr zufriedenstellend. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P R

140

08/02

König & Cie.

MT "Cape Bon“

1,65

2,1

Im April 2004 erfolgte die Zertifizierung nach ISPS-Code. Da das Schiff ab 01.01.2005 der Tonnagesteuer unterliegt, wurde die Bereederung zeitgleich an die Columbia Shipmanagement (Deutschland) GmbH übertragen. Die Nettoumsatzerlöse 2004 liegen unter Plan: Soll: TEUR 6.357, Ist: TEUR 5.557; ferner das Betriebsergebnis mit TEUR 2.482 gegen Soll: TEUR 2.944 und die Liquidität: Soll: TEUR 366, Ist: TEUR 219. (Stand: 06.06.2005)

I. w. i. Plan

W S

141

09/02

König & Cie.

MT ”Cape Bird“

1,65

2,1

Am 27.05.2004 erfolgte die Zertifizierung nach ISPS-Code. Die Bereederung wurde wegen des Übergangs zur Tonnagesteuer am 01.01.2005 durch die Columbia Shipmanagement (Deutschland) GmbH übernommen. Aufgrund der Dollarschwäche liegen das Betriebsergebnis (Ist: TEUR 4.849, Soll: TEUR 5.568) und die Liquidität (Ist: TEUR 235, Soll: TEUR 501) trotz komplikationslosen Schiffsbetriebs unter Plan. (Stand: 06.06.2005)

I. w. i. Plan

W S

142

10/02

GEBAB

MT ”BALTIC COMMANDER“

1,8

1,95

Laut Leistungsbilanz 2004 hat die MT „Baltic Commander“ seit Mitte 2005 einen neuen Charterer und fährt im „Norient Tanker Pool“. In 2004 konnte eine weitere Sondertilgung in Höhe von TUS$ 330 erfolgen, so dass die Tilgung jetzt kumuliert mit TUS$ 4.465 über Plan liegt (Soll: TUS$ 3.304). Die Auszahlungen für 2004 (9%) wurden bereits vorzeitig im November 2004 geleistet. Die Fondsliquidität 2004 liegt unter dem Prospektwert: Soll: TEUR 121, Ist: - TEUR 313, kumuliert Soll: TEUR 446, Ist: TEUR – 2, ebenso der Cashflow (Betriebsüberschuss ./. Zinsaufwendungen): Soll: TEUR 2.933, Ist: TEUR 2.293, kumuliert: Soll: TEUR 6.677, Ist: TEUR 6.001 und der Betriebsüberschuss (Nettochartererlöse ./. Betriebskosten ./. Verwaltungskosten), Soll 2004: TEUR 3.813, Ist: TEUR 2.710, kumuliert: TEUR 9.590, Ist: TEUR 7.397. (Stand: August 2005)

I. w. i. Plan

W S

143

11/02

Castor

MS “Belle Ile“

2

1,95

Für das Schiff wurde bis Mai 2006 eine (über dem Prospekt liegende) Charter von US$ 12.250 pro Tag abgeschlossen. Die Ausschüttungen sind kumuliert noch im Soll, für 2003/2004 jedoch plangemäß erfolgt; die Ausschüttung für 2005 wurde ebenfalls schon geleistet. Die noch bestehenden Stillen Beteiligungen wurden 2004 vorzeitig zurückgezahlt. Die Fondsliquidität ist besser als prospektiert: Soll: TEUR 413, Ist: TEUR 569. (Stand: Juni 2006)

Über Plan

Ü S

144

12/02

HCI

Schiffsfonds I

1,75

2,2

Der Schiffsfonds I hat gegenüber Soll von TEUR 3.119 kumuliert per Ende 2004 TEUR 6.149 getilgt. Die Betriebskosten liegen bei TEUR –5.949 und sind damit TEUR 1.172 unter Plan. Die Fondsliquidität per 31.12.2004 liegt im Soll: TEUR 3.689, Ist: TEUR 1.637. (Stand: 21.09.2005)

Im Plan

P S

145

13/02

Dr. Peters

VLCC “Front Crown“

1,25

2

Laut Leistungsbilanz 2004 liegt das Betriebsergebnis sowohl kumuliert als auch für 2004 über den Planwerten. Die Anleger haben die prospektierten 7 % Ausschüttung plus 0,5 % Sonderausschüttung erhalten. Es besteht ein Tilgungsvorsprung von TUS$ 6.575. Das steuerliche Ergebnis ist vor allem aufgrund des besseren Betriebsergebnisses als auch aufgrund der Euro/US-Dollar-Wechselkursentwicklung höher als prospektiert. (Stand: Dezember 2005)

Über Plan

Ü S

146

14/02

MPC

Holland 38

1,13

2,25

Gemäss Leistungsbilanz für 2004 waren die Einnahmen um TEUR 84 über Plan (Ist: TEUR 5.819), die Ausgaben lagen TEUR 246 unter dem prospektierten Wert (Ist: TEUR 2.888). Der Einnahmeüberschuss liegt mit TEUR 2.931 über dem Planwert von TEUR 2.601. Die kumulierte Fondsliquidität liegt mit TEUR 2.295 deutlich über Plan (Soll: TEUR 244). (Stand: Anfang 2006)

Über Plan

Ü I

147

15/02

MPC

MS “Rio Alexander/ Yarkon”

1,15

2,05

Der Leistungsbilanz für 2004 zufolge lagen die Einnahmen für beide Fonds für 2004 und kumuliert unter Plan. Die Ausgaben waren jedoch niedriger als prospektiert, so dass sich für das “Rio Alexander“ ein Einnahmeüberschuss über dem Planwert ergibt: Soll: TEUR 2.071, Ist: TEUR 2.401, für das „Rio Yarkon“ leicht darunter: Soll: TEUR 2.067, Ist: TEUR 1.898. Ausschüttungen: 4 % statt geplanter 8 %. Die Fondsliquidität liegt bei beiden Schiffen deutlich über den Prospektwerten. (Stand: Anfang 2006)

Im Plan

P S

148

16/02

K & S Frisia

MS “Oberon”

2,2

1,7

Laut Jahresbericht 2005 wurde der Einnahmepool im April 2006 plangemäß aufgelöst. Seitdem fährt das Schiff für 18 Monate zu einer Netto-Tagescharterrate von US$ 10.330. Die Tilgung ist per 31.12.2005 EUR 179.925 unter Plan erfolgt, wobei zu berücksichtigen ist, dass die Gesellschaft gegenüber den Prognosewerten ein um TEUR 480 geringeres Kommanditkapital ausweist. (Stand: März 2006)

I. w. i. Plan

W S

149

19/02

K & S Frisia

K & S Frisia: MS "Beluga Seduction"

1,85

2

Der Jahresbericht 2005 weist eine Mehrtilgung von TEUR 2 aus (Soll: TEUR 618, Ist: TEUR 620). Der Charterer hat die Verlängerungsoption bis 10.11.2006 in Anspruch genommen, Charterrate zur Zeit EUR 7.600. (Stand: März 2006)

Im Plan

P S

150

20/02

MPC

MS “Heinrich Oldendorff“

8,2 (nl)

7,9 (nl)

Einer Auskunft der Initiatorin zufolge verläuft der Fonds per 31.12.2005 über Plan. Kumuliertes Betriebsergebnis: 19,2 % (Prognose: 19 %). (Stand: Mai 2006)

Über Plan

Ü S

151

21/02

Fondhaus Hamburg (FHH)

MT "Lombardia"

1,45

1,95

Für 2004 wurde nach Gesellschafterbeschluss eine Sondertilgung statt Ausschüttungen vorgenommen. Durch erhöhten Reparaturaufwand sowie erhöhte Schiffsbetriebskosten liegt das Betriebsergebnis Leistungsbilanzangaben zufolge unter den Prognosewerten: Ist: TEUR 1.180, Soll: TEUR 2.486. (Stand: 16.02.2006)

I.w. i. Plan

W S

152

21a/02

Schroeder & Co.

BioPower I

2

1,76

Aufgrund der Nichterfüllung des Betriebsvertrages des Betreibers erreichte die Initiatorin den schadenfreien Rückkauf aller Kommanditanteile der Investoren (plus Verzinsung des Kapitals) durch den Anlagenbauer. (Stand: Oktober 2004)

Rückabwick-lung

R N

153

22/02

MPC

Holland 39

9,5 (nl)

8 (nl)

Nach Auskunft der Initiatorin verläuft der Fonds per 31.12.2005 über Plan: operatives Betriebsergebnis 8,7 % (Soll: 8 %). (Stand: Juni 2006)

Über Plan

Ü R

154

23/02

Ideenkapital AG

Validia 2

1,12

2,18

Aus der Leistungsbilanz für 2004 geht hervor, dass es durch wirtschaftliche Schwierigkeiten des Generalübernehmers zu Kostenüberschreitungen und verspäteter Fertigstellung gekommen ist. Die Mehrkostenfinanzierung und derzeitige Haftungsfreistellung sind durch den Initiator erfolgt. Die Tilgung liegt angabegemäß leicht über Plan. (Stand: April 2006)

Im Plan

P I

155

23a/02

FHH

MS "Savonia"

1,6

2,18

Statt prospektierter 357 Tage konnte das Schiff 366 Tage eingesetzt werden. Die Netto-Einnahmen sowie das Betriebsergebnis sowie die Netto-Einnahmen liegen der Leistungsbilanz für 2004 zufolge leicht unter Plan: Soll: TEUR 4.438, Ist: TEUR 3.340 bzw. Soll: TEUR 2.527, Ist: TEUR 2.196. (Stand: 16.02.2006)

I. w. i. Plan

W S

156

24/02

Energiekontor

Windpark Trandeiras

1,85

2,08

Einer telefonischen Auskunft zufolge verläuft der Fonds plangemäß. (Stand: April 2006)

Im Plan

P N

157

25/02

Salamon AG

MT "Oliver Jacob"

1,25

1,68

Leistungsbilanzangaben zufolge lag der Betriebsüberschuss 2004 gut 10 % über Plan; das Schiff hatte 4 Einsatztage mehr als prospektiert. Tilgungsvorsprung zum 31.12.2004: TUS-$ 571. Die Liquiditätsreserve lag bei TEUR 881 statt prospektierten TEUR 269. Die Betriebsführung für 2002 ergab ein höheres negatives steuerliches Ergebnis als prospektiert (Soll: 45,9 %, Ist: 57,5 %). (Stand: Juli 2005)

Über Plan

Ü S

158

26/02

König & Cie.

Amterdam Zaanstad

1,25

2,13

Der Fonds verläuft laut Leistungsbilanz für 2004 prospektgemäß. Die Betriebskosten liegen leicht über Plan (Ist: - TEUR 59, Prospekt: TEUR 90), ferner das Betriebsergebnis (Ist: TEUR 830, Prospekt: TEUR 806) und die Liquidität (Ist: TEUR 394, Prospekt: TEUR 158). (Stand: 06.06.2005)

Im Plan

P R

159

27/02

DTF - Der Transport Fonds

DTF Transport Fonds

1,5

2,26

Laut Telefonauskunft läuft der Fond nach Plan, die prospektierten Mieteinnahmen wurden in voller Höhe gedeckt. (Stand 28.03.2006)

Im Plan

P A

160

28/02

König & Cie.

MS "Cape Don"

(seit 18.03.2004 MS “CCNI Shanghai“)

1,55

2,08

Gemäß Leistungsbilanz ist das Schiff seit 04.05.2004 nach ISPS-Code zertifiziert. Am 18.03.2004 wurde es an die Companía Chilena de Navegación Interocéanica S.A. (CCNI) unterverchartert. Die Nettoumsatzerlöse liegen aufgrund der Wechselkursabweichungen unter Plan (Ist: TEUR 11.167, Soll: TEUR 13.291); Betriebskosten: Ist: TEUR 3.832, Soll: TEUR 4.361. Die Liquidität: liegt mit TEUR 1.033 über Plan. (Stand: 06.06.2005)

Im Plan

P S

161

29/02

GHF

MS "Euro Squall"

1,75

1,78

Laut Leistungsbilanz 2004 verläuft der Fonds bisher plangemäß. Es gab keine Off-Hire-Zeiten trotz Übernahme der Zwischenklasse. Im Jahr 2004 gab es eine Sondertilgung von TEUR 716. (Stand: Ende 2005)

Im Plan

P S

162

30/02

WinCon/KE

MS "Caribbean Sina" (z. Zt. ”CMA CGM Maroni)

1,78

2

Gemäss Jahresbericht 2005 fährt das Schiff zur Zeit in einer Subcharter für CMA CGM. Das Schiffshypothekendarlehen ist kumuliert etwas über Plan zurückgeführt: Soll: EUR 6.056.250, Ist: EUR 5.814.500. (Stand: Februar 2006)

Im Plan

P S

163

31/02

Bolu Filmproduktions und Verleih GmbH

Bolu: Vierte Boll Kino KG

2

1,75

Der Fonds investierte gemäß Leistungsbilanz für 2004/2005 in die Filme „Bloodrayne“ und „Dungeon Siege“ sowie in das Marketing von „House of the Dead“. Die Gesellschaft ist schuldenfrei, da die geplante Lieferantenverbindlichkeit nicht benötigt wurde. Die Beteiligung an „Dungeon Siege“ von EUR 1,6 Mio. wurde vollständig bezahlt. Laut Geschäftsbericht der „Vierte Boll Kino KG“ für 2004 (testiert am 20.06.2005 durch den Steuerberater Dipl.-Ökonom Ralph Etterer) wurden per 31.12.2004 knapp EUR 5 Mio. umgesetzt. Ausschüttungen sind in Höhe von 13,305 % erfolgt (Soll: 48,23 %). Für 2005 sind laut Leistungsbilanz statt geplanter 14,64 % Ausschüttung 8 % geflossen. Einer Mitteilung der Initiatorin aus dem Juni 2006 zufolge wird eine weitere Ausschüttung von 3 % in Kürze erfolgen. (Stand: Juni 2006)

Unter Plan

U M

164

01/03

KITG.

5. Kommunalfonds Seldac

--

--

RATING AUSGESETZT
Der Fonds wird zurück abgewickelt. Erklärung folgt

Stand Januar 2007

Unter Plan

U N

165

02/03

FHH

MT “Liguria“

1,45

1,72

Laut Leistungsbilanz 2004 führten erhöhte Schiffsbetriebskosten zu einem Mehraufwand, so dass die Netto-Einnahmen unter ihrem Planwert liegen: Soll: TEUR 4.008, Ist: TEUR 3.324. Das Betriebsergebnis ist ebenfalls unter Plan: Soll: TEUR 1.443, Ist: TEUR 927. (Stand: 16.02.2006)

Im Plan

P S

166

03/03

MPC

Holland 41

9,0 (nl)

8,22 (nl)

Der Fonds verläuft einer Mitteilung der Initiatorin per 31.12.2005 über Plan. Das kumulierte Betriebsergebnis beläuft sich auf 10,3 % (Soll: 8,3 %). (Stand: Juni 2006)

Über Plan

Ü R

167

04/03

FHH

MT ”St. Petri“

1,45

1,5

Laut Leistungsbilanz 2004 wurde nach Gesellschafterbeschluss anstelle einer Ausschüttung des Liquiditätsüberschusses von TUS$ 1.152 eine Sondertilgung vorgenommen. Das Betriebsergebnis ist aufgrund höherer Schiffsbetriebskosten unter Plan: Soll: TEUR 2.093, Ist: TEUR 1.707. (Stand: 16.02.2006)

I. w. i. Plan

W S

168

06/03

ConRendit

ConRendit 1

1,7

2,26

Laut Leistungsbilanz für 2004 verläuft der Fonds plangemäß. (Stand: 31.12.2005)



Im Plan


P A

169

07/03

K&S Frisia

MS “Beluga Sensation“

1,7

1,82

Aus dem Jahresbericht für 2005 ergibt sich, dass die in 2005 durchschnittliche Netto-Tagescharterrate von rund EUR 8.850 über der prospektierten Rate von EUR 7.300 lag. Außerdem konnte eine Sondertilgung von TEUR 440 erfolgen und die Stille Beteiligung von TEUR 100 vorzeitig zurückgezahlt werden. (Stand: Februar 2006)

Über Plan

Ü S

170

08/03

EECH

Windparkdachfonds

1,6

2,17

Die Einspeiseerlöse liegen gemäss Leistungsbilanz für 2004 im Soll (Soll: EUR 166.008, Ist: EUR 141.879), ansonsten verläuft der Fonds jedoch plangemäß. Ausschüttungen sind wie prospektiert erfolgt. (Stand: 17.10.2005)

Im Plan

P N

171

09/03

König & Cie.

Windpark Herzogtum Lauenburg

1,8

2,06

Die Anlagenverfügbarkeit lag laut Leistungsbilanz 2004 bei 99,61 % (Prospekt: 98 %), über dem vertraglich garantierten Wert. 82,5 % des geplanten Jahresertrags wurden erzielt (Ist: MWh 34.624, Soll: MWh 41.639). Die Ausschüttungen (6 %) erfolgten plangemäß. Die Betriebskosten liegen leicht über Plan: Ist: TEUR - 785, Soll: TEUR - 853, trotzdem ist das Betriebsergebnis über Plan: TEUR 1.708 gegen prospektierte TEUR 1.661. Die Liquidität liegt leicht unter Plan: Ist: TEUR 1.900 gegen Soll TEUR 2.083. (Stand: 06.06.2005)

Im Plan

P N

172

10/03

FHH

MT “Levantia“

1,45

1,81

Laut Leistungsbilanz 2004 liegt das Betriebsergebnis aufgrund erhöhter Schiffsbetriebskosten (Einsatztage: 350, Prospekt: 355) unter Plan: Soll: TEUR 1.470, Ist: TEUR 950. Ausschüttungen und Tilgung plangemäß.(Stand: 16.02.2006)

Im Plan

P S

173

13/03

HCI

Development Fonds 1

1,64 (vc)

1,8 (vc)

Der Immobilien-Projektentwicklungsfonds konnte im Jahr 2004 auf Objektebene in zwei Projektentwicklungsfonds investieren. Ein Büro- Geschäftshaus in Hamburg, Neuer Wall 53 – 55, erreichte in 2005 mit dem generierten Vermietungsstand Verkaufsreife und wurde erfolgreich veräußert. Der Verkauf wurde im Jahr 2005 erfolgreich realisiert. Die zweite Projektentwicklung wurde als Hotelprojektentwicklung in Stuttgart, Heilbronner Straße 21-23, initiiert. Ferner wurden in 2005 zwei Hotelprojektentwicklungen (Hamburg und Düsseldorf) eingebracht. (Stand: 21.09.2005)

Im Plan

P R

174

14/03

FHH

MT “Latvia“

1,4

2,07

Laut Leistungsbilanz 2004 kam es im Juli 2005 durch einen Riss einer Hydraulikölleitung zu einer Gewässerverschmutzung. Der Vorfall wurde der Versicherung gemeldet, Selbstbehalt TEUR 5. Durch erhöhte Schiffsbetriebskosten liegt das Betriebsergebnis unter Plan: TEUR 1.501 gegen Soll: TEUR 1.788. (Stand: 16.02.2006)

I. w. i. Plan

W S

175

15/03

Ideenkapital

Validia 3

1,1

2,16

Einer Mitteilung der Initiatorin zufolge schüttete dieser Fonds in 2005 7,5 %, 2004 9 % (1,5 % über Plan) aus. Tilgung geringfügig unter Plan durch zeitliche Verschiebungen des Tilgungsbeginns. (Stand: April 2006)

Über Plan

Ü R

176

16/03

MPC

MS “Rio Teslin und Thelon”

1,35

1,97

Der Einnahmeüberschuss für das „Rio Teslin“ liegt in 2004 laut Leistungsbilanz über Plan: Soll: TEUR 290, Ist: TEUR 411. Die kumulierte Fondsliquidität ist deutlich besser als erwartet: Soll: TEUR 339, Ist: TEUR 858. Auch für das „Rio Thelon“ liegt der Einnahmeüberschuss über Plan: Soll: TEUR 240, Ist: TEUR 348. Kumulierte Fondsliquidität ebenfalls weit über Plan: Soll: TEUR 286, Ist: TEUR 597. (Stand Anfang 2006)

Im Plan

P S

177

17/03

FHH

MT “Oceania“

(ex “St. Katharinen”)

1,65

1,5

Laut Leistungsbilanz für 2004 wurden 4,25 % statt prospektierter 8,5 % ausgeschüttet. Aufgrund außerplanmäßiger Ausfallzeiten (Einsatztage: 331, Prospekt: 357) und erhöhter Betriebskosten liegt das Betriebsergebnis unter Plan: TEUR 585, Soll: TEUR 1.309. (Stand: 16.02.2006)

Unter Plan

U S

178

19/03

Castor

MS “Novitas-H”

2,14

1,5

Der holländische Charterer zahlt ab April 2005 für 2 Jahre eine um 37 % über Plan liegende Charter. Die Liquidität liegt gemäss Leistungsbilanz 2004 bei EUR 0,43 Mio., doppelt über Plan: Soll: TEUR 205. In 2005 erfolgte eine Sondertilgung in Höhe einer Jahrestilgung, Soll: TEUR 300, Ist: TEUR 225. Bis Ende 2006 werden einer Auskunft der Initiatorin zufolge 2,5 zusätzliche Jahrestilgungen als Sondertilgung geleistet. Ausschüttungen 2005: 12% statt 8%. Für 2006 gab es eine Vorabausschüttung von 4%. (Stand: Juni 2006)

Über Plan

Ü S

179

21/03

EUROP Leasing

Financial Solutions

--

--

RATING AUSGESETZT.
Europ Leasing AG hat Insolvenzantrag gestellt. Erläuterung folgt

StandJanuar 2007

Unter Plan

U A

180

22/03

HPC Capital

US Life 1

1,6 (vc)

1,81 (vc)

Der Fonds wurde erfolgreich platziert. Einer Mitteilung des Initiators zufolge wurden im Frühjahr 2006 die Ausschüttungen mit 9,76 % leicht über Plan geleistet. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P A

181

24/03

MPC

Holland 45

9,6 (nl)

7,68 (nl)

Der Fonds verläuft einer Mitteilung der Initiatorin per 31.12.2005 über Plan. Das kumulierte Betriebsergebnis beläuft sich auf 8,2 % (Soll: 7,2 %). (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P R

182

25/03

WinCon/K&S Frisia

MS “Rio Para”

(ex MS “Carribbean Sun“)

1,78

1,82

Der Chartervertrag mit CMA CGM sowie die Einnahmegarantie der Ems Conbulk Befrachtungs GmbH sind am 25.03.2006 ausgelaufen. Seit 30.03.2006 bis Januar 2007 fährt das Schiff zu USD 8.400 brutto pro Tag für Bermuth Lines. Das Schiffshypothekendarlehen entwickelt sich plangemäß. Ende Januar 2006 konnte eine Sondertilgung in Höhe von EUR 131.250 geleistet werden. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P S

183

26/03

Paroli Records

Musikfonds 2

2 (vc)

1,5 (vc)

Die wirtschaftlichen Ergebnisse liegen unter den prospektierten Werten. Genauere Auskünfte waren seitens der Fondsgeschäftsführung nicht zu erhalten. (Stand: Juni 2006)

Unter Plan

U M

184

27/03

Dr. Uwe Boll

Filmproduktionsfonds

1,94 (M)

1,46 (M)

Siehe 31/02

I. w. i. Plan

WM

185

28/03

König & Cie.

Suezmax Flottenfonds 1

1,35

1,97

Gemäß Leistungsbilanz 2004 liegen die Nettoumsatzerlöse (Ist: TEUR 51.890, Soll: TEUR 39.870) und das Betriebsergebnis (Ist: TEUR 30.872, Soll: TEUR 23.964) kumuliert über Plan, die Fondsliquidität liegt leicht darunter: Ist: TEUR 11.142, Soll: TEUR 14.980. Es konnten Sondertilgungen von insgesamt TEUR 13.696 geleistet werden. Durch Kursverluste und erhöhte Aufwendungen aus der Profit-Sharing-Vereinbarung liegen die sonstigen Kosten unter Plan: TEUR – 13.550, Soll: TEUR – 7.925. (Stand: 06.06.2005)

Über Plan

Ü S

186

30/03

FHH

Twinfonds (MS "Andalusia" & MS "Anglia)

1,43

1,89

Laut Leistungsbilanz 2004 verläuft der Fonds weitestgehend plangemäß. Das Betriebsergebnis blieb leicht unter Plan: Soll: TEUR 4.498, Ist: TEUR 4.167. (Stand: 16.02.2006)

I. w. i. Plan

W S

187

32/03

FHH

MS “Aquitania“

1,43

1,89

Der Fonds verläuft der Leistungsbilanz für 2004 zufolge im wesentlichen plangemäß. Das Betriebsergebnis liegt TEUR 61.000 unter dem prospektierten Wert. (Stand: 16.02.2006)

I. w. i. Plan

W S

188

33/03

König & Cie.

Deutsche Leben

1,05

2,25

Laut Leistungsbilanz 2004 wurde der Ankaufprozess im Juni 2004 abgeschlossen. Das Portfolio besteht seitdem aus 632 deutschen Policen (Rentenversicherungs- und Kapitallebensversicherungspolicen von 46 deutschen Versicherungsgesellschaften, Restlaufzeit 3 – 14 Jahre). Die Eigenkapitalzwischenfinanzierung wurde zur Fondsschliessung im Dezember 2004 plangemäß zurückgeführt. (Stand: 06.06.2005)

Im Plan

P A

189

35/03

Ideenkapital

Navalia 1

1,35

1,98

Der Fonds hat statt der prospektierten 7 % im Jahr 2004 8 % ausgeschüttet, 2005 laut Vorratsbeschluss prospektgemäße 7 %. Die Geschäftsjahre entwickeln sich positiv im Rahmen der Kalkulationsansätze. (Stand: April 2006)

Über Plan

Ü S

190

02/04

Dr. Peters

Life Value 1

1,15 (usl)

1,93 (usl)

Laut Leistungsbilanz 2004 ist der Fonds noch in der Investitionsphase und hat mit dem Einkauf der Versicherungspolicen begonnen. Der Einkauf erfolgt gemäß Planung. Der Einkaufsprozess wird vorrausichtlich bis Ende des Jahres dauern. (Stand: Dezember 2005)

Im Plan

P A

191

03/04

Ideenkapital AG

Aktualisierung Validia 3

1,1

2,1

Einer Mitteilung der Initiatorin zufolge, schüttete der Fonds in 2005 7,5 %, 2004 9 % (1,5 % über Plan) aus. Tilgung geringfügig unter Plan durch zeitliche Verschiebungen des Tilgungsbeginns.
(Stand: April 2006)

Über Plan

Ü R

192

04/04

MTV

Leben Invest

1,0 (LBVP)

2,4 (LVBP)

Nach CHECK-Informationen wurden die Ausschüttungen plangemäß vorgenommen. Einige Anleger haben das Angebot angenommen, ihre Beteiligung in MTV II (britische Policen) zu wechseln. Der Fonds hat deutlich weniger investiert als geplant, zur Zeit wird der Fonds angabegemäß mit einem deutlich geringeren Portfolio weitergeführt. (Stand: Juni 2006)

I. w. i. Plan

W A

193

05/04

Ideenkapital AG

Navalia 3

1,35

1,9

Von der Möglichkeit der Erhöhung der Kommanditeinlagen wurde durch geringfügige Aufstockung des Kommanditkapitals Gebrauch gemacht. Das Schiff wurde ein halbes Jahr später übernommen, daher erfolgte in 2004 laut Leistungsbilanz eine geringere Tilgungsleistung als geplant und die gesamte Darlehenslaufzeit verlängert sich. (Stand: April 2006)

Im Plan

P S

194

06/04

König & Cie.

Aktualisierung Suezmax Flottenfonds 1

1,35

1,5

Siehe 28/03

Über Plan

Ü S

195

07/04

Energiekontor AG

Aktualisierung Windpark Trandeiras

1,75

1,88

Einer telefonischen Auskunft zufolge verläuft der Fonds plangemäß. (Stand: April 2006)

Im Plan

P N

196

08/04

MPC (NL)

MS “Heinrich Oldendorff“

8,2

8,54

Initiatorangaben zufolge verläuft der Fonds per 31.12.2005 über Plan. Kumulatives Betriebsergebnis: 19,22 % (Soll: 19,0 %). (Stand: Mai 2006)

Über Plan

Ü S

197

09/04

Energiekontor

Europa Fonds

1,5

2,11

Nach Angaben des Initiators verläuft der Fonds plangemäß (Stand: Mai 2006)

Im Plan

P N

198

10/04

Ideenkapital AG

Validia Schweiz

1,1

2,4

Der Fonds verläuft laut Leistungsbilanz 2004 positiv. Steuerliches Ergebnis 2004: 2,47 %. (Stand: April 2006)

Im Plan

P R

199

12/04

König & Cie.

MT “Cape Balboa“

1,35

1,82

Das Schiff wurde am 10.04.2004 nach ISPS-Code zertifiziert. Durch vier zusätzliche Einnahmetage sowie Kursgewinne ergeben sich Leistungsbilanzinformationen zufolge positive Abweichungen bei den Nettoumsatzerlösen (Ist: TEUR 6.093, Soll: TEUR 5.921). Ferner besteht ein Tilgungsvorsprung von EUR 395.757 durch Sondertilgungen. (Stand: 06.06.2005)

Über Plan

Ü S

200

13/04

König & Cie.

MT “Cape Esmeralda“

1,35

1,63

Das Schiff wurde Leistungsbilanzangaben zufolge mit 14tägiger Verzögerung abgeliefert. Aufgrund dessen liegen die Nettoumsatzerlöse etwas unter Plan: Ist: TEUR 677, Soll: TEUR 778. Betriebsergebnis: - TEUR 157, Soll: TEUR 45. Ausschüttungen erfolgten plangemäß. Am 22.01.2005 erfolgte die Zertifizierung nach dem ISPS-Code. (Stand: 06.06.2005)

I. w. i. Plan

W S

201

14/04

Bolu Filmvertriebs und Verleih GmbH

Dr. Boll sechste KG

1,75 (m)

1,59 (m)

CHECK liegt der am 17.06.2004 durch den Steuerberater Dipl.-Ökonom Ralph Etterer testierte Geschäftsbericht der „Sechste Boll Kino KG“ für 2004 vor. Daraus ergibt sich ein Jahresfehlbetrag von knapp EUR 22,5 Mio., der vollständig durch das eingezahlte Eigenkapital abgedeckt wurde. Ausschüttungen waren nicht geplant. Die Leistungsbilanz für 2004/05 weist statt der prognostizierten Ausschüttungen von 113,41 % in 2005 30 % Ausschüttungen aus. Weitere 5 % Ausschüttungen werden einer Mitteilung der Initiatorin zufolge am 30.06.2006 erfolgen. Um eine korrekte Abrechnung der Einnahmen seitens der Vermarktungsfirma „Lionsgate“ sicherzustellen, hat die Initiatorin einen Wirtschaftsprüfer engagiert, der „Lionsgate“ in Los Angeles bei der Buchführung unterstützt. (Stand: Juni 2006)

Unter Plan

U M

202

15/04

MPC (NL)

Holland 52

9,45

7,8

Laut Auskunft der Initiatorin verläuft der Fonds per 31.12.2005 über Plan. Kumulatives Betriebsergebnis: 7,9 % (Soll: 7,1 %). (Stand: Mai 2006)

Über Plan

Ü R

203

16/04

OwnerShip

OwnerShip Graig I

1,5

1,84

Plangemäß (Juni 2006)

Im Plan

P S

204

17/04

OwnerShip

OwnerShip Graig II

1,5

1,84

Plangemäß (Juni 2006)

Im Plan

P S

205

18/04

Schroeder & Co.

Container

1,39

2,29

Der Leistungsbilanz für 2004 zufolge verläuft der Fonds bisher plangemäß. Die überwiegende Zahl der Anleger hat den Verkauf an eine ausländische Betriebsgesellschaft zugestimmt. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P A

206

19/04

König & Cie

Immobilienfonds IV "Parkhuis Amsterdam“

1,13

2,25

Laut Geschäftsbericht für 2004 verläuft der Fonds plangemäß. (Stand: 06.06.2005)

Im Plan

P R

207

20/04

BS Invest

MS “Elise Schulte“

1,35

1,67

Laut telefonischer Auskunft der Initiatorin verläuft der Fonds plangemäß. Es besteht ein Tilgungsvorsprung von einer halben Jahresrate. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P S

208

21/04

Bolu Filmvertriebs- und Verleih GmbH

Boll: Fünfte Kino KG

1,85 (M)

1,38 (M)

Der vom Steuerberater Dipl.-Ökonom Ralph Etterer am 16.06.2005 testierte Geschäftsbericht der „Fünfte Boll Kino KG“ für 2004 weist einen planmäßigen Jahresfehlbetrag von rund EUR 60,7 Mio. aus, der durch das eingezahlte Eigenkapital von gut EUR 60,97 Mio. abgedeckt ist. Gemäss Leistungsbilanz für 2004/05 befindet sich der Fonds noch in der Investitionsphase und verläuft bisher plangemäß. Erste Vorverkäufe sind bereits erfolgt, mit ersten Ausschüttungen ist für das 4. Quartal 2006 zu rechnen. (Stand: Mai 2005)

Im Plan

P M

209

22/04

Ideenkapital

Navalia 2

1,5

1,76

Laut Auskunft der Initiatorin erfolgen die Ausschüttungen 2005 laut Vorratsbeschluss prospektgemäß (8 %). Schiffseinsatz und Betrieb verlaufen zur Zufriedenheit der Reederei und des Charterers. Die Geschäftsjahre entwickeln sich positiv im Rahmen der Kalkulationsansätze. (Stand: April 2006)

Im Plan

P S

210

23/04

König & Cie.

MS “Stadt Lübeck“

1,65

1,9

Das Schiff wurde laut Geschäftsbericht 2004 am 10.12.2004 entsprechend dem ISPS-Code zertifiziert. Es hatte 5 Einsatztage mehr als prospektiert. Netto-Chartererlöse (TEUR 1.614) minus Nettobetriebskosten (TEUR 1.364) = Betriebsergebnis: TEUR 250. Die verfügbare Liquidität liegt unter Plan (Soll: TEUR 1.041, Ist: TEUR 731). (Stand: 06.06.2005)

Im Plan

P S

211

24/04

HPI Consult

MS “Larissa“

1,65

1,88

Nach telefonischen Angaben des Initiators läuft der Fonds leicht über Plan. Da das Schiff an mehr Einsatztagen als prospektiert eingesetzt werden konnte, wurden außerplanmäßige Einnahmen erzielt. Auch auf der Kostenseite lag der Fonds etwas besser als prospektiert. (Stand: Juni 2006)

Über Plan

Ü S

212

24a/04

OwnerShip

Schiffsfonds OwnerShip I

1,35

1,91

Der Fonds verläuft einer telefonischen Auskunft der Initiatorin zufolge über Plan, da die Schiffe nach Auslaufen der alten Charter zu einer Rate, die weit über der prospektierten liegt, neu verchartert werden konnten. (Stand: Juni 2006)

Über Plan

Ü S

213

25/04

SCAIAP

Safeplan ‘05

1,25 (ELV)

2,11 (ELV)

Der Fonds nach Angaben der Geschäftsführung plangemäß. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P A

214

26/04

FHH

MS ”Coral Bay“

1,35

1,86

Die „Coral Bay“ konnte 36 Tage vor dem prospektierten Datum abgeliefert werden. Laut Leistungsbilanz 2004 ist das Betriebsergebnis hinter den Prospektwerten: Soll: TEUR –144, Ist: TEUR –183. (Stand: 16.02.2006)

I. w. i. Plan

W S

215

27/04

PCL-Leasing

Private Equity II

1,35

2,23

Laut Leistungsbilanz wurden am 19.01.2006 eine Grundverzinsung von 6 % (Soll laut CHECK-Analyse: 2005: 6,8 %) an die Anleger ausbezahlt. (Stand: Juni 2006)

I. w. i. Plan

WA

216

28/04

Ideenkapital

Navalia 5

MT “Port Union“

1,5

1,68

Gemäss Leistungsbilanz 2004 wurde von der Möglichkeit der Erhöhung der Kommanditeinlage wurde durch geringfügige Aufstockung des Kommanditkapitals Gebrauch gemacht - somit Erhöhung der Liquiditätsreserve und leichte Überschreitung der Planzahlen. Der tatsächliche Schiffskaufpreis war geringer als geplant (wechselkursbedingt), somit wird das Schiffshypothekendarlehen in geringerer Höhe in Anspruch genommen. (Stand: April 2006)

Im Plan

P S

217

29/04

MPC Capital (NL)

Holland 55 CV

8,75

8,4

Angaben der Initiatorin zufolge verläuft der Fonds per 31.12.2005 über Plan. Kumulatives Betriebsergebnis: 8,5 % (Soll: 7,9 %). (Stand: Mai 2006)

Über Plan

Ü R

218

30/04

Atlantic

MS ”Jacky Rickmers“

1,65

1,53

Das MS „Jacky Rickmers“ ist seit seiner Ablieferung 2004 für 3 Jahre festverchartert an Regional Container Lines und war in 2004 einenTag länger im Einsatz als prospektiert. (Stand: Ende 2005)

Im Plan

P S

219

31/04

Ideenkapital

Navalia 4

MT "Port Stanley“

1,5

1,74

Der Leistungsbilanz für 2004 zufolge wurde von der Möglichkeit der Erhöhung der Kommanditeinlage durch geringfügige Aufstockung des Kommanditkapitals Gebrauch gemacht. Der tatsächliche Schiffskaufpreis war durch Wechselkursschwankungen etwas höher als geplant. (Stand: April 2006)

Im Plan

P S

220

33/04

König & Cie

Britische Leben

1,1

2,13

Der Fonds verläuft laut Geschäftsbericht 2004 bisher plangemäß. Das Policenportofolio sei im Schnitt besser als die prospektierten Anlagekriterien (besonders Preisniveau und die garantiere Ablaufleistung). Die Ablaufleistungen des Start-Up-Portfolios liegt mit 33 % über dem vereinbarten Kaufpreis unter Berücksichtigung der noch zu leistenden Prämienzahlungen. (Stand: 06.06.2005)

Über Plan

Ü A

221

34/04

Inhabitat e. G.

Wohnimmobilienfonds Nr. 1

1,5

2,4

Der Fonds wurde rückabgewickelt (inkl. Agio). (Stand: Ende 2005)

Rückabwick-lung

R R

222

35/04

Ideenkapital

MT „Port Said“

1,5

1,76

Tranche 2004 voll platziert, Tranche 2005 und damit gesamtes Kommanditkapital vollständig platziert von der Möglichkeit der Erhöhung der Kommanditeinlage wurde durch geringfügige Aufstockung des Kommanditkapitals Gebrauch gemacht. Der tatsächliche Schiffskaufpreis war durch Wechselkursschwankungen etwas höher als geplant. Dadurch etwas geringere Liquidität. Tilgung erst ab 2005 geplant. (Stand: April 2006)

Im Plan

P S

223

36/04

VCH SH Investment Group AG

Optimizer Red/Blue

1,5 CIR

2,25 CIR

Laut telefonischer Auskunft der Geschäftsführung verläuft der Fonds plangemäß. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P A

224

02/05

Dr. Peters

Life Value II

1,15 (USL)

1,99 (USL)

Dieser Fonds investiert laut Leistungsbilanz 2004 in 45 Zertifikate, die wiederum von der Entwicklung aus ca. 125 US-Lebensversicherungspolicen partizipieren. Mit dem Ankauf der Policen wurde plangemäß nach der Fondschließung (31.12.2005) begonnen. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P A

225

03/05

Ideenkapital

Prorendita I

1,11

2,13

Der Fonds wurde Ende 2005 geschlossen. Ein Soll-Ist-Vergleich ist hier noch nicht darstellbar, jedoch wurden Policen günstiger als geplant eingekauft. Ausschüttungen sollen ab 2008 erfolgen. (Stand: April 2006)

Im Plan

P A

226

04/05

Lloyd Fonds

MT ”St. Jacobi“

1,35

1,85

Der MT „St. Jacobi“ wurde gemäss Leistungsbilanz 2004 vom Charterer, Reederei Dr. Karl-Heinz Krämer GmbH, an die Hamburg Süd unterverchartert. Da die Schiffsübernahme im Januar 2005 erfolgte, konnte noch kein Betriebsverlauf dargestellt werden. (Stand: August 2005)

Im Plan

P S

227

04a/05

König und Cie.

Deutsche Leben II

1,07

2,25

Der Fonds verläuft bisher plangemäß. (Stand: Mai 2006)

Im Plan

P A

228

07/05

HSC

Aufbauplan II Immo +

1,35

2,4

Der Fonds verläuft plangemäß. (Stand: Mai 2006)

Im Plan

P R

229

08/05

DIV AG

NAVI Fonds 34

1,8

1,76

Einer Auskunft der Initiatorin zufolge verläuft der Fonds planmäßig. Die erste Ausschüttung ist Anfang April 2006 erfolgt. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P S

230

10/05

Bolu Filmproduktions Verleih GmbH

Achte Kino KG

1,75

1,8

Der Fonds wurde im November 2005 geschlossen und investiert in Kooperation mit der „Renditefonds 9. BOLL KG“ (investiert zu 10 %) in 3 Kinoproduktionen: „Postal“ (Drehstart Mitte Sept. 2006), „Far Cry“ und „Seed“ (Drehstart 17. Juli 2006, Darsteller u. a. Ralph Möller). Erste Vorverkäufe konnten bereits stattfinden. (Stand: Mai 2006)

Im Plan

P M

231

11/05

HSC

Aufbauplan III Schiff

1,45

2,3

Der Fonds wurde am 01.06.2006 geschlossen. Nach Angaben der Initiatorin wurde bereits in erste Zielfonds investiert: je TEUR 200 in die HCI Dachfonds Shipping Select XI, XIII und XV. Die Zeichnungen fallen annähernd doppelt so hoch aus wie prospektiert. Die prospektierten Ausschüttungen auf Zielfondsebene bis 31.12.2006 betragen EUR 1.878. Die tatsächliche Ausschüttungsankündigung der Zielfonds bringt dem Dachfonds Zahlungen in Höhe von TEUR 30 ein. (Stand: Juni 2006)

Über Plan

Ü S

232

13/05

OwnerShip

Schiffsfonds Owner Ship IV

1,35

1,94

Einer telefonischen Auskunft der Initiatorin gemäss verläuft der Fonds plangemäß. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P S

233

14/05

Ideenkapital AG

US-Professional Portfolio Invest

1,14

2,14

Noch nicht geschlossen. (Stand: April 2006)

Im Plan

P R

234

14a/05

MPC NV (NL)

MS W-O Hanhan CV

8,7

8,2

Einer Initiatorauskunft zufolge verlief der Fonds im ersten halben Jahr (bis 31.12.2005) aufgrund höherer Gründungskosten unter Plan. Das Betriebsergebnis betrug kumulativ 5,5 % (Soll: 7,4 %). Für 2006 wird ein Überschuss erwartet. (Stand: Mai 2006)

I. w. i. Plan

W S

235

15/05

Castor

MS Westerland

1,63

1,75

Einer Auskunft der Initiatorin zufolge verläuft der Fonds wie prospektiert. Die Charter konnte für 12 Monate nur zu US$ 8.000/Tag statt prospektierter US$ 9.000/Tag abgeschlossen werden, jedoch war der Wechselkurs mit 1,30 US$/EUR prospektiert und der in Euro benötigte US$-Anteil mit 1,2 US$/EUR abgesichert, so dass Tilgung und Auszahlungen abgedeckt sind. 75 % des Euro-Darlehens sind in eine währungskongruente US$-Finanzierung umgetauscht worden – zu 1,3 US$/EUR prospektiert, bei 1,2 US$/EUR umgetauscht), so dass gegenüber den Prospektdaten fast eine Jahrestilgung eingespart werden konnte. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P S

236

16/05

ZBI

Zweite Professional Immobilien KG

1,75

1,53

Der Fonds verläuft einer telefonischen Auskunft der Initiatorin zufolge über Plan. Im Februar und März 2006 wurden der durch den Wirtschaftsprüfer Dipl.-Kfm. Johann Schorr geprüften Objektdatenliste zum 31.03.2006 zufolge Kaufverträge für Objekte in Berlin, Blankenfelde, Erfurt, Leipzig, Jena, Kassel, Radefeld und Dresden mit einem Gesamtkaufpreis von rund EUR 63 Mio. geschlossen. Die zu erwartende Miete auf Basis der Mietverträge beträgt knapp EUR 5,6 Mio. p. a. (Stand: Juni 2006)

Über Plan

Ü R

237

18/05

MPC

Opportunity Amerika

1,41 (US-OPP)

1,85 (US-OPP)

Einer Auskunft der MPC-Vertriebsleitung zufolge wurde der Fonds im Frühjahr 2006 geschlossen. Es wurden US$ 50 Mio. mehr eingeworben als prospektiert. Erste Immobilien wurden auf Zielfondsebene gekauft, u. a. das 125 South Wacker, Chicago (Tishman Speyer), und 1.865 Wohnungen in New York (Apollo). Der Investitionsgrad der drei Zielfonds (Stand: März 2006) beträgt insgesamt ca. 30 %, das bisherige Immobilienportfolio rund US$ 4,6 Mrd. (Stand: Juni 2006)

Über Plan

Ü R

238

18a/05

Hanse Capital

Container-Flotten-Fonds

1,40

1,58

Laut Zwischenbericht aus dem März 2006 wurden die Schiffe plangemäß übernommen. Da die USD-Zinsen seit der Prospekterstellung um 1,25 % gestiegen sind, liegt der Fonds z. Zt. ca. 1 % über den Prospektwerten, dafür notiert der US-Dollar fester als prospektiert: Soll: US$/EUR 1,30, Ist: US$/EUR 1,20. (Stand: März 2006)

Im Plan

P S

239

20/05

König & Cie

Suezmax Flotten-Fonds II

1,3

2,2

Gemäss „Performance Analyse für 2005“ wurden alle vier Schiffe früher an die Fondsgesellschaften ausgeliefert als prospektiert, so dass sie an mehr Einsatztagen als prognostiziert eingesetzt werden konnten. Die Liquidität ist höher als prospektiert. Die Mehrliquidität wird für erste Sondertilgungen der Hypothekendarlehen verwendet. (Stand: Juni 2006)

Über Plan

Ü S

240

21/05

VCH

Expert US-Life II

1,35

2,1

Laut Aussagen der Geschäftsführer verläuft der Fonds plangemäß. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P S

241

22/05

HPC Capital

US Life 4

1,45

2,25

Der Fonds wurde mit einer Mindestverzinsung für die Anleger rückabgewickelt. (Stand: Mai 2006)

Rückabwick-lung

R A

242

23/05

OwnerShip

Schiffsfonds Tonnage II

1,35

1,9

Einer telefonischen Auskunft der Initiatorin zufolge konnten die Schiffe zu einer weit über den Prospektprognosen liegenden Charterrate neu verchartert werden. (Stand: Juni 2006)

Über Plan

Ü S

243

24/05

Schroeder & Co.

Österreich 2

1,43

2,15

Der Fonds verläuft plangemäß. (Stand: Mai 2006)

Im Plan

P A

244

25/05

Lloyd Fonds

MT ”Athens Star“

1,55

1,62

Der Fonds verläuft plangemäß. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P S

245

26/05

Buss Capital GmbH & Co KG

Buss Global Container Fonds I

1,23

2,3

Laut telefonischer Mitteilung der Initiatorin verläuft der Fonds über Plan. (Stand: Juni 2006)

Über Plan

Ü A

246

27/05

Bolu Filmproduktions und Verleih GmbH

Neunte Kino KG

1,35

2,0

Der Fonds wurde plangemäß am 10.11.2005 geschlossen und produziert zusammen mit der „8. Boll Kino Beteiligungs- GmbH und Co. KG“ (Aufteilung: 90 % Boll 8, 10 % Boll 9, siehe CHECK-Analyse Nr. 10/05) die Filme „Postal“, „Far Cry“ und „Seed“. Der Leistungsbilanz zufolge wurden die Lieferantenkredite planmäßig abgeschlossen. (Stand: Mai 2006)

Im Plan

P M

247

28/05

König & Cie

Private Equity

1,65

1,65

Siehe „Update Private Equity“ (Nr. 12/06)

Über Plan

Ü P

248

29/05

FHH

MS Rubina Schulte” “MS Valerie Schulte”

1,35

2,08

Laut telefonischer Auskunft der Initiatorin verläuft der Fonds (noch in der Platzierung) bisher etwas über Plan. Das MS „Rubina Schulte“ wurde bereits am 16.02.2006, 13 Tage früher als geplant, abgeliefert. Bei den Devisentermingeschäften konnten Kursgewinne in Höhe von ca. US$ 461.000 erzielt werden. Als Platzierungsgarant gegenüber der „MS „Rubina Schulte“ Shipping GmbH & Co. KG“ wurde die Reederei Christian F. Ahrenkiel GmbH & Co. KG, Hamburg, zusätzlich aufgenommen. (Stand: Mai 2006)

Über Plan

Ü S

249

30/05

Ideenkapital

PRORENDITA II

1,11

2,05

Der Fonds verläuft über Plan: Nach Angaben der Initiatorin wurden bis Anfang Januar 2006 Policen von ca. EUR 5,25 Mio. (= ca. 250 Policen von 14 Gesellschaften) erworben. Da der Durchschnittskaufpreis ca. 1,2 % unterhalb der Prospektwerte lag, konnten stille Reserven gebildet werden. (Stand: April 2006)

Über Plan

Ü A

250

31/05

ZBI

Dritte Professional Immobilien

1,23

2,0

Der Fonds verläuft laut einer telefonischen Aussage der Initiatorin im Plan. Im Februar und März 2006 wurden der durch den Wirtschaftsprüfer Dipl.-Kfm. Johann Schorr testierten Objektdatenliste zum 31.03.2006 zufolge erste Kaufverträge für Objekte in Berlin und Dresden mit einem Gesamtkaufpreis von rund EUR 4,5 Mio. geschlossen. Die zu erwartenden Mieteinnahmen auf Basis der Mietverträge belaufen sich auf rund EUR 377 Mio. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P R

251

01/06

Owner Ship

Schiffsfonds Owner Ship III

1,55

1,95

Einer telefonischen Auskunft der Initiatorin gemäss konnten die Schiffe nach Auslaufen der Charter zu einer Rate neu verchartert werden, die weit über dem Prospektwert liegt. (Stand: Juni 2006)

Über Plan

Ü S

252

02/06

MIDAS

Mittelstandsfonds 2 GmbH & Co KG

1,45 (BP)

2,0 (BP)

Der Fonds befindet sich noch in der Platzierung. Einer telefonischen Auskunft zufolge wurde für ein erstes Projekt ein Garantieantrag gestellt, für den im Juli mit einer Stellungnahme durch das Land gerechnet wird. Ein zweites Projekt wurde bereits akquiriert. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P P

253

03/06

OwnerShip

Schiffsfonds OwnerShip V

1,75 (1,6)

1,96

Plangemäß. (Stand: Mai 2006)

Im Plan

P S

254

04/06

MPC NL

Scheepsfonds W-O Chia CV

9

8

Der Fonds ist voll platziert. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P S

255

05/06

OwnerShip

Schiffsfonds OwnerShip II Protect

1,25

2,09

Siehe 23/05. (Stand: Juni 2006)

Über Plan

Ü S

256

06/06

König & Cie.

MT “King David”

1,32

2,06

Der Fonds befindet sich in der Platzierung. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P S

257

07/06

König & Cie.

MT ”King Dean“

1,32

2,06

Der Fonds befindet sich in der Platzierung. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P S

258

08/06

MPC NL

Sheepsfonds W-O Tsjoch CV

9

8

Der Fonds ist voll platziert. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P S

259

09/06

SVF AG

Private Equity Select II

1,55 (PE)

1,60 (PE)

Der Fonds befindet sich in der Platzierung. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P P

260

10/06

HPC

US-Hypotheken 1

1,35 (HE)

2,2 (HE)

Der Fonds befindet sich in der Platzierung. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P R

261

12/06

König & Cie.

Update Private Equity

1,60 (PE)

1,63 (PE)

Laut „Performance Analyse für 2005“ verläuft der Fonds plangemäß. Zum 31.12.2005 bestand das Portfolio aus 4 Beteiligungen des Top Quartils (Carlyle, Wellington Partners, Oak Hill Capital Partners und Francisco Partners II), Gesamtvolumen: ca. EUR 10,8 Mio. In 2006 konnte der INPEQ zwei weitere Beteiligungen (Gilde Buy-out Fund III C.V. und New Tech Venture Capital II) zeichnen, weitere sind in Vorbereitung (laut Plan erfolgt eine Investition in bis zu 12 Zielfonds). (Stand: Juni 2006)

Über Plan

Ü P

262

13/06

Ideenkapital

Prorendita III

1,11

2,0

Der Fonds befindet sich in der Platzierung. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P A

263

14/06

Ideenkapital

Navalia 8

1,61

2,04

Der Fonds befindet sich in der Platzierung. (Stand: Juni 2006)

Im Plan

P S